Streik im ÖPNV SWB-Chefs und Arbeitnehmer sind sich einig, doch es gibt ein Problem

Bonn · Der Verdi-Streik im ÖPNV ist in Bonn offenbar gar nicht notwendig, Arbeitnehmervertreter und SWB-Geschäftsführung arbeiten derzeit neue Regelungen aus. Warum die Mitarbeiter trotzdem streiken.

Streikleiter und Betriebsrat Frank Kübler zieht das Tor zum SWB-Betriebshof in Friesdorf zu. Am Donnerstag und Freitag verlassen keine Busse das Gelände, weil Verdi zum Streik aufgerufen hat.

Streikleiter und Betriebsrat Frank Kübler zieht das Tor zum SWB-Betriebshof in Friesdorf zu. Am Donnerstag und Freitag verlassen keine Busse das Gelände, weil Verdi zum Streik aufgerufen hat.

Foto: Nicolas Ottersbach

Die Mitarbeiter der Stadtwerke-Sparte Bus und Bahn streiken, obwohl es eigentlich keinen Grund dafür gibt. Sowohl die lokalen Gewerkschafter als auch die Geschäftsführung sagen, dass sie gut zusammenarbeiten. Derzeit werden bessere Bedingungen ausgehandelt, zum Beispiel bei der Überstundenregelung. Dennoch beteiligen sich die Mitarbeiter am bundesweiten Streikaufruf von Verdi – weil die Forderungen der Arbeitgeberverbände „katastrophal“ seien, sagt SWB-Streikleiter Frank Kübler.