1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Streit zwischen zwei Männern im Zug endet mit Messerangriff

Zwischen Mehlem und Bonner Hauptbahnhof : Streit zwischen zwei Männern im Zug endet mit Messerangriff

Bei einem Streit in einer Regionalbahn ist ein 52-Jähriger mit einem Messer verletzt worden. Er war mit einem anderen Mann auf dem Weg zum Bonner Hauptbahnhof aneinandergeraten.

Auf einer Zugfahrt von Bonn-Mehlem zum Bonner Hauptbahnhof hat ein Streit zwischen zwei Männern mit einem Messerangriff geendet. Einer der beiden Kontrahenten, ein 52 Jahre alter Mann, kam mit einer Stichwunde in ein Krankenhaus. Er war laut Angaben der Bundespolizei am Dienstagabend mit einem 33-Jährigen in einem Zug der RB 30 aneinandergeraten.

Im Zuge der Auseinandersetzung schlugen sie aufeinander ein, hieß es weiter. Der 33-Jährige habe dann mit einem Messer auf den 52 Jahre alten Mann eingestochen und ihm eine rund fünf Zentimeter lange Stichwunde am linken Knie zugefügt. Nachdem der Zug am Hauptbahnhof gehalten hatte, ergriff der Tatverdächtige die Flucht. Ein Zeuge erkannte ihn später am Busbahnhof und informierte die Polizisten.

Diese sicherten Videoaufnahmen des Zuges und nahmen den 33-Jährigen vorläufig fest. Ihm wird laut Polizeiangaben gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Hintergründe des Streits waren am Mittwoch noch unklar. Die beiden Männer sollen sich aber gekannt haben.

(ga)