1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn-Südstadt: Polizeifahndung nach Raubüberfall - 21-Jähriger schwer verletzt

Vorfall nach Raubüberfall in Bonn : 21-Jähriger bei Flucht vor der Polizei schwer verletzt

Nach einem Polizeieinsatz in Bonn musste ein 21-Jähriger mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei seiner Flucht war er zusammen mit einem Polizisten in einen Müllcontainer gestürzt. Jetzt ermittelt die Kölner Polizei.

Bei einer Verfolgungsjagd durch die Bonner Innenstadt hat sich ein 21-Jähriger in der Nacht zu Samstag schwer verletzt. Er war vor der Polizei davongerannt, die nach einem Raub am Kaiserplatz nach den Tätern fahndete. Ein Polizist und der junge Mann stürzten nach Behördenangaben in einen Müllcontainer.

Gegen 4 Uhr kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung eine Gruppe von vier Personen in der Bonner City, nachdem ein Raub am Kaiserplatz gemeldet worden war. Demnach soll ein Verdächtiger aus einer vier- bis fünfköpfigen Gruppe, die aus Richtung Hofgarten gekommen war, das Handy eines 29-Jährigen gestohlen haben. Es habe dort auf einer Musikbox am Brunnen gelegen. Nachdem das Opfer den Diebstahl bemerkt hatte, nahm der junge Mann mit einer weiteren Person die Verfolgung auf. Dabei kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit der Gruppe. Die Verdächtigen flohen, zwei Männer (33 und 45 Jahre) wurden aber bei der Fahndung von Polizisten gestellt. Das gestohlene Handy händigte man dem Eigentümer wieder aus.

21-Jähriger floh vor der Polizei und stürzte

Bei der Kontrolle einer anderen vierköpfigen Gruppe, die mit dem Raub offenbar nichts zu tun hatte, ergriff ein 21-Jähriger sofort die Flucht und kletterte über ein Tor zum Innenhof eines Reihenhauses nahe der Riesstraße. Laut Polizei versuchte er, über Müllcontainer auf ein Dach zu gelangen. „Ein Polizeibeamter setzte Pfefferspray gegen den Flüchtigen ein und stieg ebenfalls auf einen der Container“, erklärte ein Polizeisprecher. Nach bisherigem Ermittlungsstand seien der 21-Jährige und der Polizist dann in einen offenstehenden Müllcontainer gefallen. Im Anschluss wurde der Mann zur Wache gebracht.

Als man ihn durchsuchte, fanden die Polizisten eine geringe Menge Drogen und dazugehöriges Zubehör. „Während der weiteren Sachverhaltsaufnahme verschlechterte sich der Gesundheitszustand des jungen Mannes erheblich, sodass die Beamten einen Notarzt sowie einen Rettungswagen anforderten“, so die Polizei. Die Sanitäter brachten den 21-Jährigen daraufhin in eine Klinik, in der er auf einer Intensivstation behandelt werden musste. Die Ärzte stellten innere Kopfverletzungen fest. „Unklar ist bislang, ob diese im Zusammenhang mit dem geschilderten Sturzgeschehen stehen“, erklärt ein Polizeisprecher.

Aus Neutralitätsgründen hat eine Ermittlungskommission der Polizei Köln die weiteren Ermittlungen übernommen.

(ga)