Brand im Keller Erneutes Feuer in Mehrfamilienhaus in Tannenbusch

Update | Bonn · Nach dem Großbrand am Sonntag in Tannenbusch hat es am folgenden Ostermontag im gleichen Gebäudekomplex erneut gebrannt. Laut Feuerwehr entfachte sich das Feuer aus einem übrig gebliebenen Glutnest.

In einem Wohnhaus in Tannenbusch entfachte sich erneut ein Feuer.

In einem Wohnhaus in Tannenbusch entfachte sich erneut ein Feuer.

Foto: Maike Böschmeyer

Am Montagmittag hat es erneut im Keller eines Wohngebäudekomplexes in Bonn-Tannenbusch gebrannt. Anwohner der Masurenstraße, Ecke Riesengebirgsstraße, bemerkten aufsteigenden Rauch aus zwei Kellerschächten des Gebäudes und verständigten die Feuerwehr. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr mitteilte, entfachte sich das Feuer aus einem Glutnest im Lüftungsgitter des Kellerschachts, das bei den Nachbereitungsmaßnahmen nach dem gestrigen Brand vermutlich übersehen wurde, hieß es weiter. Brandstiftung könne somit ausgeschlossen werden; zudem waren die Kellertüren bei Eintreffen der Einsatzkräfte verriegelt.

Ein Erkundungstrupp der Feuerwehr konnte das Feuer im Keller nach kurzer Zeit ausfindig machen und mit Wasser und Schaum löschen. Der Bereich wurde mit einem Motorlüfter belüftet Es waren keine Personen gefährdet und niemand wurde verletzt. Insgesamt 27 Einsatzkräfte der Bonner Feuerwehr waren im Einsatz, teilte ein Sprecher der Feuerwehr am Montagnachmittag mit. Zudem befanden sich Polizei und Rettungsdienst vor Ort.