1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn-Tannenbusch: Zwei Festnahmen wegen Drogen und Gewaltdelikten

Drogen und Straßenkriminalität : Zwei Festnahmen bei Kontrollen in Tannenbusch und Dransdorf

Die Polizei Bonn hat bei Kontrollen in Tannenbusch und Dransdorf zwei Personen festgenommen. Im Einsatz gegen Drogen- und Straßenkriminalität waren mehrere Zivilfahnder sowie Beamte der Bereitschaftspolizei.

Die Polizei hat bei einer größer angelegten Kontrolle gegen Drogen- und Straßenkriminalität in Bonn-Tannenbusch und Dransdorf 26 Personen sowie sechs Autos überprüft. Am Ende wurden zwei Männer vorläufig festgenommen.

Bei einem 36-Jährigen durchsuchten die Beamten zunächst das Auto und später auch die Wohnung auf der Oppelner Straße. Dabei fanden sie nach Angaben der Polizei etwa 400 Gramm Marihuana, 27 Gramm Kokain sowie rund 5000 Euro in bar. Wegen des Verdachts des Drogenhandels wurde der 36-Jährige festgenommen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

In Bonn-Dransdorf kontrollierten die Beamten im Rahmen der Aktion eine Gruppe von drei Personen an der Kleingartenstraße. Bei einem 22-Jährigen wurden geringe Mengen von Betäubungsmittel gefunden, ein Ermittlungsverfahren wurde eröffnet. Ein zweites Mitglied der Gruppe musste die Beamten dagegen mit auf das Polizeipräsidium begleiten. Er wurde mit einem Haftbefehl gesucht, da er zu zehn Monaten Haft wegen räuberischer Erpressung verurteilt wurde, seine Haft jedoch nicht antrat. Er wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Außerdem erteilte die Polizei einer Person einen Platzverweis während der Kontrolle.