1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Ten Brinke investiert in Wohnungen in Buschdorf

Baugebiet an der Bonner Kölnstraße : Ten Brinke ist neuer Investor eines Wohnbauprojekts in Buschdorf

Projektentwickler Ten Brinke übernimmt das Wohnbauprojekt an der Otto-Hahn-Straße, Ecke Kölnstraße in Buschdorf von Terrana. Über 100 Wohnungen und ein Vollsortimenter sind dort geplant.

Der Projektentwickler Ten Brinke hat das Neubauprojekt an der Otto-Hahn-Straße, Ecke Kölnstraße in Buschdorf vom ehemaligen Investor Terrana Bodeninvest übernommen. Dort sollen mehr als 100 Wohnungen und ein Supermarkt (Vollsortimenter) sowie Dienstleistungs- und Büroflächen entstehen.

„Die Pläne müssen nun in Vorbereitung für die politischen Gremien mit den Beteiligten der Stadtverwaltung abgestimmt werden“, sagte Moritz Tank von Ten Brinke dem GA. Bei positivem Beschluss könne als erste Stufe des Bebauungsplanverfahrens dann die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgen. Wann das sein wird, konnte Ten Brinke noch nicht beantworten. Die Planungsidee sehe auf jeden Fall die über 100 Wohnungen vor, erklärte Tank und ergänzte: „Wir sind daran interessiert und in Prüfung, den Wohnanteil zu erhöhen.“

Der ehemalige Investor hatte das Projekt schon seit mehreren Jahren geplant, ein Zielbeschluss der Politik für einen Bebauungsplan war längst gefasst. Aber erst gab es Diskussionen um die Anzahl der oberirdischen Parkplätze, der beigelegt werden konnte, dann mussten die Pläne wegen Bedenken zur Größe des Vollsortimenters überarbeitet werden. Die Aufgabe des Projekts begründete Terrana-Geschäftsführer Andreas Nettekoven auf Nachfrage mit Altersgründen und damit, dass sich die Planungen zu lange hingezogen hätten.

Über den Investorenwechsel informierte die Stadt im September die Bezirksvertretung Bonn und den Stadtrat in einer Mitteilungsvorlage. Ten Brinke habe alle bestehenden Verpflichtungen der alten Vorhabenträgerin Terrana gegenüber der Stadt übernommen und werde das Vorhaben „zügig weiterführen“.

 Die Grafik zeigt rot markiert das Gelände an der Otto-Hahn-Straße Ecke Kölnstraße, auf dem Wohnungen und ein Supermarkt entstehen sollen.
Die Grafik zeigt rot markiert das Gelände an der Otto-Hahn-Straße Ecke Kölnstraße, auf dem Wohnungen und ein Supermarkt entstehen sollen. Foto: Sabrina Stamp

Grundlage für die weiteren Planungen ist eine städtebauliche Studie aus einem Wettbewerb, den ein Büro aus Köln gewonnen hat. Im Auswahlgremium saßen unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Lokalpolitik, der Stadtverwaltung und des Investors. Die Pläne sehen unter anderem circa 2700 Quadratmeter Solaranlagen auf den Dächern vor sowie Regenwasserbewirtschaftung.

Ursprüngliche Pläne wurden verändert

Laut Jury-Mitglied Hartwig Lohmeyer von Rheingrün wurden die ursprünglichen Pläne für das Projekt verändert. Statt einem großen, von außen sichtbaren Parkplatz gebe es nun zum Beispiel weniger Stellplätze in einer Art Innenhof. Eine Nahversorgung durch den Supermarkt – vorrangig für Buschdorfer und nicht für vorbeifahrende Pendler – werde so gewährleistet. „Für uns war wichtig, dass das Projekt die benachbarten Einkaufsmöglichkeiten nicht beeinträchtigt“, sagte Lohmeyer.

CDU-Stadtverordneter Georg Schäfer hält die Ergebnisse des Wettbewerbs für gut und vertretbar. „Ich hoffe, dass Ten Brinke die Grundidee von Terrana übernimmt – sprich: Infrastruktur, ein Vollsortimenter, Geschäfte und Wohnungsbau.“ Die Pläne dürften das Gebiet nicht überlasten. „Wir hoffen, dass es jetzt schnell vorangeht“, erklärte Schäfer. Das Projekt sei der Aufschlag für weitere Planungen auf dem benachbarten Gelände entlang der Kölnstraße bis zur Schlesienstraße. Dort soll auf privaten und städtischen Flächen ein Quartier mit einer Mischung aus Wohnen und Einzelhandel entstehen. Der Stadtrat hat den entsprechenden Zielbeschluss im Juni getroffen.