1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: BonnBox an dem neuen Standort in Endenich abgebrannt​

Verdacht auf Brandstiftung : BonnBox am neuen Standort in Endenich abgebrannt

Die BonnBox für den Austausch von Secondhand-Ware ist nach drei Monaten an ihrem neuen Standort in Endenich am Samstag abgebrannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Wie geht es nun mit der BonnBox weiter?

Nach nur wenigen Monaten ist die BonnBox am frühen Samstagmorgen an ihrem neuen Standort in Endenich komplett abgebrannt. Nur ein paar verkokelte, schwarze Reste sind von dem Holzschrank, in dem Kleidungsstücke und andere Dinge aus zweiter Hand abgegeben und von anderen mitgenommen werden können, übrig geblieben. Die Polizei wurde am Samstag um 5.30 Uhr von der Feuerwehr zur BonnBox an der Ecke Wiesenweg/Schubertstraße gerufen. „Beim Eintreffen der Beamten war der Schrank schon fast runtergebrannt“, sagte Polizeisprecher Simon Rott am Montag. Die Polizei ermittle wegen des Verdachts der Brandstiftung. Bislang gibt es laut Rott allerdings keine Zeugenhinweise oder andere Ermittlungsansätze.

Ein Schild neben der abgebrannten BonnBox richtet sich an die mutmaßlichen Brandstifter: „Kaputt machen ist einfach. Könnt ihr auch was anderes? Versucht´s mal!“ Initiatorin Sophie Schraml erfuhr über ihr Netzwerk von dem Brand. „Es ist schade, weil es gerade so gut und schön lief“, sagte sie dem GA.

Den Platz an der ehemaligen Volkshochschule am Rande der Bonner Altstadt musste die BonnBox wegen Umbauarbeiten räumen und zog dann im Juni nach längerer Suche nach Endenich. In den drei Monaten sei die Box viel genutzt worden, berichtete Schraml: „Es war schön zu sehen, wie die Nachbarschaft zusammengewachsen ist.“ Nach dem Brand hätten ihr schon viele Menschen Hilfe angeboten. Schraml will nun eine neue Box organisieren und bittet dafür auf dem Facebook-Kanal „BonnBox“ um Spenden.

Die erste BonnBox baute Sophie Schraml mit einem Freund vor fünf Jahren aus Holz. Mittlerweile hat sie die gemeinnützige Unternehmensgesellschaft Envision21 gegründet, um weitere Boxen aus langlebigem, brandschutzsicherem Material bauen zu lassen und im Bonner Stadtgebiet aufzustellen. Der Prototyp steht seit vergangenem Jahr in Bad Godesberg.

Teil des Konzepts sind auch „Sharing Markets“, wo gebrauchte Dinge direkt neue Besitzer finden können. Ein solcher Markt soll trotz des Brandes am Sonntag, 2. Oktober, von 13 bis 17 Uhr auf der Wiese neben der zerstörten BonnBox in Endenich stattfinden. Dort können Interessierte auch für eine neue Box Geld spenden.