Bilanz der Einsatzkräfte Polizei blickt auf ruhige Mainacht in Bonn und der Region zurück

Bonn/Region · In der Mainacht kommt es immer wieder zu Krawallen und Polizeieinsätzen. Doch dieses Jahr war das anders: Die erste Bilanz von Polizei und Feuerwehr fällt in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis positiv aus.

In Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis zogen Polizei und Feuerwehr eine positive Bilanz: Die Mainacht war ruhig und friedlich (Symbolbild).

In Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis zogen Polizei und Feuerwehr eine positive Bilanz: Die Mainacht war ruhig und friedlich (Symbolbild).

Foto: dpa/Marijan Murat

Die Mainacht ist nicht nur für ihre Feste und Tänze bekannt: Neben Feierwütigen, die über die Stränge geschlagen haben, halten fast jedes Jahr Maikrawalle die Polizei in Atem. Daher bereiten sich Polizei und Rettungsdienste jedes Jahr auf diese Nacht vor. So auch am Dienstagabend in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. Doch statt Dauereinsatz erwartete die Beamten eine verhältnismäßig ruhige Nacht.

„Es war relativ ruhig und friedlich“, sagt Julia Husfeldt, Dienstgruppenleiterin der Bonner Polizei, und hält nach erster Einschätzung am Mittwochmorgen fest: „Wir hatten nur kleinere Einsätze und keine Maikrawalle, wie man sie noch vor Jahren kannte.“ Lediglich Ruhestörungen bei mehreren Maifeierlichkeiten und kleinere Schlägereien unter Betrunkenen habe es vor allem nach Mitternacht im Bonner Stadtgebiet gegeben. Trotzdem gibt es im Zuständigkeitsbereich einen Toten zu beklagen: „In der Nacht hat sich ein wirklich tragischer Unfall in Bornheim ereignet“, teilt Husfeldt mit. Dabei war ein Rollerfahrer auf der Grünewaldstraße ungebremst in ein Maibaumgespann gefahren und tödlich verunglückt.

„Sehr ruhig und friedlich“, lautet auch der erste Eindruck auf der Leitstelle der Feuerwehr in Bonn. Der Feuerwehrsprecher schließt sich dem Eindruck der Polizei an und teilt mit, dass es keine größeren Vorkommnisse gegeben habe.

Auch im Rhein-Sieg-Kreis blieb es friedlich

Ganz ähnlich haben die Nacht auch die Einsatzkräfte im Rhein-Sieg-Kreis erlebt. Die Siegburger Feuerwehr hatte keine nennenswerten Einsätze. Die Frühschicht Polizeileitstelle in Siegburg hat bei der Übergabe durch die Nachtschicht ebenfalls wenige leichte Vergehen vorzuweisen. „Es war erstaunlicherweise sehr ruhig“, bilanziert ein Beamter der Leitstelle beim Durchsehen des Übergabeprotokolls. Mehrere Ruhestörungen seit den Abendstunden sowie eine „Schubserei“ hat er zu vermelden. „Die Nacht war insgesamt sehr friedlich“, so sein Fazit.

Insgesamt war die Siegburger Polizei zu 20 Einsätzen ausgerückt, darunter vier Delikte wegen Körperverletzung, heißt es in einer späteren Pressemitteilung am Mittwochmittag. Einer dieser Fälle ereignete sich in Niederkassel-Rheidt zwischen einem 62-jährigen Wildpinkler und einer Familie. Als der 16-Jährige Sohn den Mann dabei erwischte, wie er in die Einfahrt des Wohnhauses urinierte, schlug der Mann dem Jugendlichen ins Gesicht. Dessen Vater wiederum stellte den Mann mit einem Teleskopschlagstock zur Rede, benutzte ihn jedoch nicht.

Die Einsatzkräfte betonen, dass es insgesamt durchweg eine erstaunlich ruhige und erfreulich friedliche Mainacht ohne typische Maikrawalle in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis gewesen sei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Grenzen aufzeigen
Kommentar zu sexistischem Banner an Bonner Schule Grenzen aufzeigen