1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Universität als Fairtrade-Hochschule ausgezeichnet

Nutzung fair gehandelter Produkte im Uni-Alltag : Universität Bonn als Fairtrade-Hochschule ausgezeichnet

In einem Festakt ist die Universität Bonn am Montag als Fairtrade-Hochschule ausgezeichnet worden. Dem Titel ging ein rund zweijähriges Bewerbungsverfahren mit viel Engagement von Hochschule und Studierenden voraus.

Die Universität Bonn darf sich seit Montag als Hochschule des Fairen Handels bezeichnen. Die Auszeichnung Fairtrade-University wurde auf einem online übertragenen Festakt im Beisein der Bonner Oberbürgermeisterin Katja Dörner (Grüne) und dem Vorsitzenden der Fair-Handelsorganisation Fairtrade Deutschland, Dieter Overath, verliehen, wie die Uni mitteilte. Der von Fairtrade verliehene Titel würdigt das Engagement von Hochschulleitung und Studierenden für die Verwendung fair gehandelter Produkte im Uni-Alltag und einen insgesamt zweijährigen Bewerbungsprozess.

Um als Fairtrade-University ausgezeichnet zu werden, müssen verschiedene Kriterien erfüllt sein, wie die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität erläuterte. So verkaufe das Studierendenwerk seit einigen Jahren fair gehandelten Kaffee, Tee und Schokolade und bei vielen Universitätssitzungen würden fair gehandelte Produkte angeboten. Außerdem wurde das Thema von den Studierenden mit einem Poetryslam, Online-Vorträgen und verschiedenen Social-Media-Kampagnen in die Universität eingebracht. Die Bewerbung wurde in einer Steuerungsgruppe koordiniert, in der Studierende, Vertreterinnen und Vertreter der Universität und des Studierendenwerks mitwirken.

„Mit 38.000 Studierenden und über 6.000 Mitarbeitenden ist die Universität eine Kleinstadt, die einiges konsumiert“, erklärte Overath. Deshalb sei es wichtig, bei der Beschaffung auch den Gedanken des fairen Handels zu integrieren. Der Uni Bonn sei es gut gelungen, dass Thema voranzutreiben.

Die Uni Bonn ist die 32. Faitrade-University in Deutschland. In NRW zählen unter anderem bereits die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die Katholische Hochschule NRW in Aachen, die Hochschule Rhein-Waal in Kleve sowie die Unis Köln und Düsseldorf dazu.

(epd)