Patient befindet sich in Quarantäne Vierter Affenpocken-Fall in Bonn

Bonn · In Bonn gibt es einen vierte Fall von Affenpocken. Der Patient befindet sich in Quarantäne.

  In Bonn gibt es einen weiteren Fall von Affenpocken.

In Bonn gibt es einen weiteren Fall von Affenpocken.

Foto: dpa/Carlos Luján

Einen vierten Affenpocken-Fall in Bonn meldet die Stadt. Die betroffene Person befinde sich bereits seit knapp einer Woche in freiwilliger Absonderung. Nach bisherigen Erkenntnissen gibt es keine engen Kontaktpersonen. Das endgültige Ergebnis der virologischen Untersuchung dazu erreichte das Gesundheitsamt am Montag. Es steht in regelmäßigem Kontakt mit dem Erkrankten, ebenso wie mit dem zweiten und dritten Fall.

Zusammenhänge zwischen den vier Fällen bestehen nach den bisherigen Erkenntnissen des Gesundheitsamtes nicht. Der erste, am 4. Juni gemeldete Patient befindet sich nicht mehr in Quarantäne. Aus Datenschutzgründen macht die Stadtverwaltung keine konkreten Angaben zu den betroffenen Personen.

Mit Stand 20. Juni 2022 gibt es laut Robert-Koch-Institut (RKI) 412 Affenpockenfälle in zwölf Bundesländern. Eine Gefährdung für die Gesundheit der breiten Bevölkerung schätzt das RKI als gering ein. Mehr auf www.bonn.de/affenpocken.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Lese-Oma statt Patti Smith
Notizen aus B. Lese-Oma statt Patti Smith
Aus dem Ressort