Großbaustelle in Bonn Viktoriabrücke geht vorerst mit provisorischer Verkehrsführung in Betrieb

Bonn · Die künftige Verkehrsführung auf der Viktoriabrücke in Bonn hatte zuletzt für viele Diskussionen gesorgt. Nun steht fest, mit welcher Fahrbahnmarkierung die Brücke Anfang 2022 wieder in Betrieb gehen soll - zumindest vorerst.

 Die Viktoriabrücke in Bonn geht zunächst mit einer provisorischen Markierung in Betrieb.

Die Viktoriabrücke in Bonn geht zunächst mit einer provisorischen Markierung in Betrieb.

Foto: Benjamin Westhoff

Der Bonner Rat hat am Donnerstagabend einen wichtigen Entschluss zur Viktoriabrücke gefasst. Wenn die Viktoriabrücke spätestens Anfang 2022 fertig ist, wird das Tiefbauamt zunächst eine provisorische Fahrbahnmarkierung aufbringen lassen, die mindestens die Mindestbreite für Radfahrstreifen (nach Straßenverkehrsordnung 1,50 Meter) vorsieht. Die Entscheidung zur dauerhaften Verkehrsmarkierung ist noch nicht gefallen.