1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Sechsteilige Serie: Bonn wird zum Schauplatz für Politthriller

Sechsteilige Serie : Bonn wird zum Schauplatz für Politthriller

In Bonn sollen ab März Dreharbeiten zu einer sechsteiligen Serie beginnen. Die Handlung des Politthrillers mit dem Titel „Bonn“ spielt in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Die Stadt Bonn wird Schauplatz für die Dreharbeiten eines Politthrillers. Schauspieler Max Riemelt, der in der geplanten Mini-Serie eine der Hauptrollen spielt, gab in den sozialen Medien bekannt, dass er von März bis Juni für den Dreh vor der Kamera stehen wird.

Der Politthriller mit dem Titel „Bonn“ soll als Serie in sechs Teilen erscheinen, heißt es auf der Internetseite der Film- und Medienstiftung NRW, welche die WDR-Serie mit 900.000 Euro fördert. Das ist die höchste Einzelsumme, die die Stiftung im vergangenen Jahr vergeben hat. Die Produktionsfirma ist Odeon Fiction aus München.

Die Handlung spielt laut Medienstiftung NRW in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Es geht um den Aufstieg der noch jungen Bundesrepublik zwischen dem Terror eines Weltkrieges und der Rückkehr in die Normalität inmitten der Auseinandersetzung zweier rivalisierender Geheimdienste.

Regie führt Claudia Garde, die das Drehbuch zusammen mit Martin Rehbock und Peter Furrer geschrieben hat. Auch einige namenhafte Schauspieler werden in der Serie zu sehen sein. Neben Max Riemelt übernehmen Sebastian Blomberg und Mercedes Müller die Hauptrollen.

Auf GA-Anfrage wollte die Pressestelle des WDR vorerst keine genaueren Angaben zum Drehbeginn und voraussichtlichen Drehorten  in Bonn machen.