Städte und Gemeinden in NRW Zahl der Empfänger von Asylleistungen in Bonn gesunken

Bonn/Düsseldorf · Sie kommen vor allem aus Syrien, der Türkei und dem Irak: Die Zahl der Empfänger von Asylleistungen in NRW ist im vergangenen Jahr gesunken. Auch in Bonn ging die Zahl zurück. Der Rhein-Sieg-Kreis verzeichnete einen Anstieg. Die Zahlen im Überblick.

Flüchtlinge beziehen in Bonn eine Einrichtung. Die Zahl der Empfänger von Asylleistungen ist in Bonn zuletzt gesunken. (Archivfoto)

Flüchtlinge beziehen in Bonn eine Einrichtung. Die Zahl der Empfänger von Asylleistungen ist in Bonn zuletzt gesunken. (Archivfoto)

Foto: Roland Kohls

Die Zahl der Asylbewerber, die Leistungen zur Deckung des täglichen Bedarfs beziehen, ist in Nordrhein-Westfalen gesunken. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW am Dienstag mitteilte, bekamen Ende vergangenen Jahres 103.650 Menschen sogenannte Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Dies seien 3300 Menschen beziehungsweise 3,1 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Mit 30,8 Prozent sei knapp ein Drittel der Empfängerinnen und Empfänger minderjährig gewesen.