1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn-Zentrum: Hausfriedensbruch an Tankstelle - Betrunkener in Gewahrsam

Tankstelle in Bonn-Zentrum : Polizei nimmt Betrunkenen wegen Hausfriedensbruch in Gewahrsam

Weil er das Hausverbot einer Tankstelle in kürzester Zeit gleich zwei Mal ignoriert hatte, hat die Polizei im Bonner Zentrum einen 35-jährigen Mann letztlich in Gewahrsam genommen. Er hatte nicht weniger als 2,2 Promille Alkohol im Blut.

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, war ein Streifenwagen am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr zum Gelände der Tankstelle an der Kölnstraße in Bonn gerufen worden. Ein 35-jähriger, offenbar stark betrunkener Mann hielt sich dort auf und wollte das Gelände nicht verlassen, obwohl er bereits Hausverbot hatte.

Die Beamten überprüften den Mann, der wegen Eigentums- und Gewaltdelikten bereits polizeibekannt ist, und stellten bei ihm einen Atemalkoholwert von rund 2,2 Promille fest. Sie sprachen einen Platzverweis aus, worauf der Betrunkene auch zunächst verschwand. Nur kurze Zeit später tauchte er jedoch wieder auf. Die Polizisten hielten Rücksprache mit dem zuständigen Amtsrichter und nahmen den 35-Jährigen dann in Gewahrsam.

Das Kriminalkommissariat übernimmt die Ermittlungen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs.