1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonner beleidigt Polizisten rassistisch

26-Jähriger wehrt sich gegen Polizei : Bonner beleidigt Polizist bei Auseinandersetzung rassistisch

An der Ecke Maximilianstraße/Poststraße ist es in der Nacht auf Samstag zu einem Aufruhr gekommen. Ein 26-jähriger Bonner bedrohte zunächst im Streit zwei Männer und widersetzte sich dann dem Zugriff durch die Polizei.

Ein 26-jähriger Bonner hat in der Nacht zu Samstag an der Ecke Maximilianstraße/Poststraße bei einem Streit zwei Männer mit einer zerbrochenen Glasflasche bedroht und sich körperlich gegen Polizisten zur Wehr gesetzt. Nach Angaben der Polizei war der alkoholisierte Mann gegen 1.50 Uhr mit einem 23-Jährigen und einem 26-Jährigen in Streit geraten. Als die Beamten einen der Männer befragten, rannte der Verdächtige davon. Die Polizisten holten ihn aber ein und brachten ihn zu Boden. Dabei verletzte sich einer der Beamten am Bein.

Mit der Unterstützung weiterer Kollegen konnten dem 26-jährigen Bonner schließlich Handschellen angelegt werden. Dennoch blieb er aggressiv und beleidigte laut Polizeiangaben einen Beamten und einen Zeugen rassistisch. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er ins Polizeipräsidium gebracht. Eine Ermittlung wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Der verletzte Beamte musste nach Einsatzende im Krankenhaus behandelt werden. „Für Gewalt und Anfeindungen gegen meine Kolleginnen und Kollegen fehlt mir jedes Verständnis“, erklärte Polizeipräsident Frank Hoever, der den Strafantrag unterstützt und damit ein Zeichen setzen möchte.

(ga)