1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonner Firmenlauf: 6700 Teilnehmer bei Lauf-Event in der Rheinaue

Event in der Rheinaue : Tausende nahmen am Bonner Firmenlauf teil

Nach coronabedingter Pause sind am Donnerstagabend wieder Tausende beim Bonner Firmenlauf an den Start gegangen. Dass es dieses Jahr viel weniger waren als vor der Pandemie, kam dem Veranstalter nach eigener Aussage entgegen.

Mit schillernden Kostümen und Firmentrikots – nach zwei Jahren Corona-Pause fand am Donnerstag der 14. Firmenlauf in der Bonner Rheinaue statt. „Wir veranstalten den Lauf, damit viele Leute daran Spaß haben. Und wenn man hier jetzt die verschiedenen Teams in ihren Kostümierungen sieht, da geht einem schon das Herz auf“, freute sich Veranstalter Burkhard Weis.

Unter dem Motto „Loof wie de bess“ galt es für die Teilnehmer, die 5,7 Kilometer lange Laufstrecke zu meistern. Traditionell führte der Weg um die Rheinaueseen herum. Start und Ziel war die Blumenwiese. Rund 250 Unternehmen nahmen in diesem Jahr teil – 2019 waren es noch doppelt so viele gewesen. Das hatte auch Auswirkungen auf die Teilnehmerzahl, die von 11.500 auf rund 6700 Teilnehmer schrumpfte. „Die Firmen haben schon alle große Lust mitzumachen, nur Corona bremst noch viele aus“, erklärte Weis. Eine Kindereinrichtung habe wegen akuter Coronafälle absagen müssen, die Stadt Bonn tritt in diesem Jahr mit rund 200 Mitarbeitern an – sonst waren es 500. Viele Unternehmen wollten nicht riskieren, dass sich beim Lauf womöglich die gesamte Belegschaft mit dem Virus infizieren könnte.

Dass weniger Läufer auf der Strecke waren als sonst, kam Weis und seinem Team gelegen: „Mit Blick auf Corona haben wir so mehr Platz auf der Strecke gehabt und die Abstände konnten besser eingehalten werden“, erklärte Weis.

Die Unternehmen, die vor Ort waren, nutzten die Möglichkeit, um ihre Mitarbeiter zusammenzuführen. So ließen es sich viele Teilnehmer nicht nehmen, vor dem Lauf ein Gruppenfoto zu machen. Manche hatten sich dafür ausgefallene Kostümierungen ausgedacht, wiederum andere kamen in den Farben ihres Unternehmens.

IT-Dienstleister lässt Mitarbeiter einfliegen

Der IT-Dienstleister BusinessCode hatte seine Mitarbeiter für den Firmenlauf aus verschiedenen Ländern eingeflogen. „Allein in den letzten zwölf Monaten sind zehn Kollegen zum Team gestoßen“, sagte CEO (Chief Executive Officer; entspricht in der Regel dem Geschäftsführer) Martin Schulze. Da viele der Kollegen im Ausland beheimatet sind, sei es nicht so leicht, den Kontakt untereinander zu pflegen. „Angemeldet sind 38 Kollegen aus mehr als acht Nationen. Uns ist es wichtig, dass sie untereinander in Kontakt bleiben“, sagte Schulze. Nach dem Zieleinlauf wurde anschließend in der Rheinaue gefeiert.

Aber auch für politische Botschaften war Platz auf den Trikots: Die Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn etwa hatten auf ihren Shirts „Seilbahn für Bonn - mit der läufts“ stehen. Ein blaues Seilbahnlogo prangte auf ihren weißen Shirts.

Da es beim Firmenlauf nicht um messbare individuelle Höchstleistungen geht, gab es auch in diesem Jahr keine Zeitmessung. „Vielmehr gewinnen die motiviertesten, kreativsten und spendabelsten Teams“, erklärte Weis. Prämiert wurden also die „Top Teams“, die originellsten Lauf-Outfits und die spendabelsten Spender. Die Spenden gehen an die Bonner Hilfsorganisationen Care Deutschland-Luxemburg und den Verein Mukoviszidose. Zusammengekommen sind 9657 Euro.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das war der Bonner Firmenlauf 2022