1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Barber Angels: Bonner Friseure schneiden Obdachlosen kostenlos die Haare

Barber Angels : Bonner Friseure schneiden Obdachlosen kostenlos die Haare

Die Barber Angels schenken obdachlosen und bedürftigen Menschen eine neue Frisur - und sorgen bei diesen damit für ein ganz neues Selbstwertgefühl.

Der erste Blick in den Spiegel sprüht nur so vor ungläubiger Begeisterung. „Nee, das bin doch nicht ich“, ruft Lisa mit strahlenden Augen. Der misstrauische Gesichtsausdruck, den viele bedürftige und obdachlose Menschen nur schwer ablegen können, ist wie weggeblasen. Was eine schicke Frisur und etwas Make-up ausmachen können. Dankbar schaut Lisa auf Ute Ganser-Koll, die diese Verwandlung ermöglicht hat. Die Friseurmeisterin aus Bergheim ist Zenturio bei der Barber Angel Brotherhood, einem ehrenamtlich arbeitenden Verein, dessen Mitglieder in ganz Deutschland kostenlos denen die Haare schneiden, die sich diesen Luxus sonst nicht leisten könnten. In Bonn arbeiten die Friseur-Engel, die in ihren Lederkutten mit dem Klischee einer Motorradgang spielen, mit dem Verein für Gefährdetenhilfe (VfG) zusammen – und planen nach inzwischen zwei erfolgreichen Vormittagen bereits weitere Termine.

Neues Selbstvertrauen

Zwölf Friseure sind an diesem Montagmorgen in das VfG-Betreuungszentrum in der Quantiusstraße gekommen, und die Haare fallen im Sekundentakt. „Wir wollen den Bedürftigen mit unserer Aktion neues Selbstvertrauen schenken“, erklärt Ganser-Koll. „Das Erscheinungsbild macht einfach viel aus. Wir hören häufiger von Leuten, die erst bei uns waren und danach einen Job oder eine Wohnung bekommen haben, weil sie auf einmal ganz anders auftraten. So etwas motiviert uns natürlich immer wieder.“ Tatsächlich wissen die meisten Bedürftigen das Engagement sehr zu schätzen. „Es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn man diese Art von Hilfe bekommt“, sagt Lisa. Auch Peter ist begeistert: „Ich fühle mich auf einmal so viel besser. Ich habe mir über Jahre die Haare einfach wachsen lassen. Irgendwann habe ich mich nur noch geschämt, zum Friseur zu gehen. Jetzt bin ich froh, dass die Friseure zu uns gekommen sind.“

Einer von ihnen ist Roberto Nicolaci. „Für mich als Bonner ist es eine Ehrensache, hier mitzumachen“, sagt er. „Einer meiner Angestellten hatte bei den Barber Angels sein Interesse bekundet, und als ich davon erfuhr, musste ich natürlich mitkommen, wie auch mein Sohn und ein weiterer Kollege.“ Die VfG ist für diesen Einsatz dankbar. „Rund 60 Bedürftige haben sich im Vorfeld bei uns gemeldet, die jetzt alle einen neuen Look haben“, erklärt Pressesprecherin Susanne Fredebeul. Rewe To Go hat für die Aktion Wasser und Obst gespendet.