1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Vorbereitungen für Weihnachtsmarkt: Bonner müssen Fahrräder aus der City entfernen

Vorbereitungen für Weihnachtsmarkt : Bonner müssen Fahrräder aus der City entfernen

Während des Bonner Weihnachtsmarktes entfernt die Stadt Fahrradständer im Bereich der Innenstadt. Radfahrer haben 72 Stunden Zeit, ihr Fahrrad zu entfernen.

Etliche Fahrradständer in der Bonner Innenstadt müssen für den Bonner Weihnachtsmarkt weichen. In der Vorbereitungszeit für das winterliche Treiben werden bereits ab dem 12. November die Ständer vorübergehend abgebaut. Das bedeutet für Bonner Radler, sich zwangsläufig andere Stellplätze in der Innenstadt zu suchen.

Grund hierfür ist laut der Stadt Bonn der benötigte Platz für die Buden und das Freihalten von Rettungswegen. Die betroffenen Abstellanlagen sperren städtische Mitarbeiter am Freitag, den 9. November, mit Flatterband ab und versehen sie mit dem Hinweis, dass dort keine Räder mehr abgestellt werden dürfen. So will die Stadt die rechtlich vorgesehene Frist von 72 Stunden für die Beschilderung einhalten.

Fahrräder, die bis zum Start des Aufbaus immer noch an den Ständern abgestellt sind, werden von der Stadt Bonn entfernt und
zwischengelagert. Dies gilt demnach auch für Räder, die an Baumschutzgittern abgestellt werden. Diese Gitter werden ebenfalls teilweise für den Markt abgebaut. Außerdem sei das Abstellen dort grundsätzlich nicht gestattet.

Während der Weihnachtsmarktzeit bleiben die Abstellplätze am Haus der Bildung und unter dem Torbogen am Haus der Bildung zur Budapester Straße hin bestehen.

Der Bonner Weihnachtsmarkt findet vom 23. November bis 23. Dezember 2018 statt. 180 Verkaufsstände reihen sich auf dem Münsterplatz, Bottlerplatz, Friedensplatz, Remigiusplatz und Mülheimer Platz aneinander.