Notfallpsychologin betreut traumatisierte SWB-Fahrer „Jede Person erlebt so einen Extremfall anders“

Bonn · Allein 2024 gab es in Bonn sechs Unfälle mit SWB-Bahnen, bei denen Menschen Verletzungen erlitten. Eines der Opfer starb. Anke Trautmann hilft dem Fahrpersonal bei der Bewältigung des traumatischen Erlebnisses. Zur Therapie gehört auch die Rückkehr an die Unfallstelle.

Immer wieder kommt es zu Unfällen von Bus und Bahn mit Personenschaden. Welche Unterstützung bekommen SWB-Bahnfahrer?

Immer wieder kommt es zu Unfällen von Bus und Bahn mit Personenschaden. Welche Unterstützung bekommen SWB-Bahnfahrer?

Foto: Benjamin Westhoff

Bahn gegen Auto – so heißt der Funkspruch, der die Leitstelle der Stadtwerke Bonn (SWB) erreicht, wenn eine Straßenbahn mit einem Auto kollidiert. Was die Mitarbeiter der SWB am Unfallort erwartet, ist oft schwer abzusehen. Tragische Unfälle passieren immer wieder - wie zuletzt in der U-Bahn-Haltestelle Wurzerstraße. Dort ist ein 40 Jahre alter Mann auf die Schienen gefallen, wurde von einer Bahn erfasst und tödlich verletzt. Doch wie gehen die Fahrer mit solch einem Extrem-Erlebnis um? Bei der Bewältigung hilft die Fachpsychologin für Notfallpsychologie Dr. Anke Trautmann und begleitet die Betroffenen in der Traumabewältigung.