1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Nachruf: Bonner Unternehmer Gert Moeller ist tot

Nachruf : Bonner Unternehmer Gert Moeller ist tot

Mehr als ein halbes Jahrhundert hat Gert Moeller den Elektronikkonzern Klöckner-Moeller geleitet. Nun ist der Bonner im Alter von 96 Jahren gestorben.

Viele Herausforderungen hat Unternehmer Gert Moeller in seinem Leben gemeistert, Veränderungen nicht nur angenommen, sondern sie teils selbst eingefordert. So zum Beispiel, als er mit 87 Jahren beschloss, das Geigenspiel wieder aufzunehmen und täglich bis zu 1,5 Stunden übte. Mit nunmehr 96 Jahren ist Moeller in der vergangenen Woche gestorben.

„Immer einen Schritt voraus“ hatte der Bonner einst seine Autobiografie genannt. Und mehr als ein halbes Jahrhundert galt der Spruch auch, als er die Geschicke des Elektronik-Konzerns Klöckner-Moeller, heute Eaton, lenkte.

Unter seiner Führung wurde die Firma zum drittgrößten Hersteller von Komponenten für die Industrieautomation. 2003 jedoch musste er verkaufen, nachdem sein damaliger Schwiegersohn das Unternehmen in Schieflage gebracht hatte. Ein sehr schmerzlicher Moment, wie er beim 90. Geburtstag gestand.

Die soziale Ader – dafür war er in seiner Firma bekannt – behielt Moeller nach dem Ausstieg aus dem Konzern, engagierte sich unter anderem im Rotary Club Bonn Süd-Bad Godesberg oder für das Macke-Haus.

Seine kreative Ader lebte er mit dem Schreiben von Märchen und Gedichten aus. Zu den Geschichten hatte ihn seine Oma gebracht. „Sie hat mir und meinen Freunden viel gegeben und uns immer Märchen vorgelesen“, betonte Moeller einst. Davon hatten dann später auch seine drei Töchter und vier Enkel profitiert.