Bonnerin stirbt in Oberbayern Tödlicher Kletterunfall war laut Polizei wohl „tragisches Unglück“

Bonn/Oberammergau · Eine Bonnerin ist bei einem Kletterunglück in Oberbayern verstorben. Die Polizei gab nun neue Informationen zum Unfall der 55-Jährigen bekannt. Ein Bonner Kletterexperte erklärt zudem, wo die Risiken des Sports liegen.

Eine Bonnerin starb beim Klettern in Oberammergau. Die Polizei gab nun neue Informationen bekannt. (Symbolbild)

Eine Bonnerin starb beim Klettern in Oberammergau. Die Polizei gab nun neue Informationen bekannt. (Symbolbild)

Foto: dpa/Sachelle Babbar

Am Samstagmorgen ist eine 55-jährige Bonnerin beim Klettern im oberbayrischen Oberammergau tödlich verunglückt. Sie war zusammen mit einer Gruppe im Rahmen einer Kletterausbildung im Klettergebiet „Frauenwasserl“ unterwegs, um das sogenannte Mehrseillängenklettern zu üben. Nachdem die genauen Umstände des Kletterunfalls am Wochenende noch nicht klar waren, gab die örtliche Polizei auf Anfrage des GA nun neue Informationen zum Unglück preis.