1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Patenschaft an der Uni Bonn: Botanische Gärten suchen Paten für Pfingstrosen

Patenschaft an der Uni Bonn : Botanische Gärten suchen Paten für Pfingstrosen

Mit einem Patenschaftsprojekt versuchen die Botanischen Gärten, die Bürger für den weitläufigen Park und seine Pflanzen zu begeistern. 30 Bürger haben bereits eine Patenschaft für eine Pflanze oder einen Baum übernommen.

Pfingstrosen sind dekorative Pflanzen, die nahezu jeden Garten optisch aufwerten. Auch in den Botanischen Gärten der Universität Bonn werden Pfingstrosen gerne gepflanzt. Professor Maximilian Weigend, Direktor des Nees-Instituts und der Botanischen Gärten, weiß um die Attraktivität dieser Pflanzen: „Gleich an mehreren Stellen finden die Besucher Pfingstrosen, die auch gerne als Strauch- oder Baumpäonien bezeichnet werden.“

Mit diesen wunderschön, meist im Juni blühenden Pflanzen wirbt der Freundeskreis der Botanischen Gärten um Pflanzenpaten. „Vor ungefähr fünf Jahren haben wir mit dem Patenschaftsprojekt begonnen und seitdem etwa 30 Pflanzenfreunde davon überzeugen können, Pate für eine Pflanze zu werden“, erklärte Weigend. Wolfgang Hürter, Vize-Präsident des Freundeskreises, hat jetzt wieder eine Patenschaft vermittelt: Gigi Louisoder aus Bad Honnef hat sich natürlich eine der vielen Pfingstrosen ausgesucht. „Aber es gibt auch Paten, die sich große Bäume als Patenkind ausgesucht haben“, so Hürter.

Für Bäume müssen die Paten bis zu 600 Euro im Jahr spenden. Kleinere Pflanzen kosten weniger. „Mit dieser Initiative versuchen wir, die Bonner enger an die Botanischen Gärten zu binden“, betonte Professor Weigend. Mit den Einnahmen finanziert der Förderverein verschiedene Projekte in den Botanischen Gärten. Zum Beispiel die Kosten für die neue Fahrradabstellanlage hat der Freundeskreis, der aus mehr als 1000 Mitgliedern besteht, finanziert.

Gigi Louisoder hat im vergangenen Jahr als Präsidentin des Inner Wheel Clubs Bonn an einer Führung durch die Botanischen Gärten teilgenommen und war begeistert: „Vorher war mir gar nicht bewusst, wie viel Arbeit und Leidenschaft in die Botanischen Gärten gesteckt wird. Markus Radscheit, der Technische Leiter der Botanischen Gärten, hat einen hervorragenden Vortrag gehalten, der uns alle fasziniert hat.“ Weigend und Hürter hoffen, dass noch mehr Bürger diesem Beispiel folgen und eine Patenschaft, die zu Beginn zunächst auf ein Jahr begrenzt ist, übernehmen.

Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail an den Freundeskreis wenden: <a href="mailto:botgart-freunde@uni-bonn.de">botgart-freunde@uni-bonn.de.