Bonner Altstadt Wie sich die Nachbarschaft der Breite Straße durch Corona verändert hat

Bonn · In der Breite Straße in der Altstadt hat sich durch die Corona-Pandemie einiges verändert. Die gute Nachbarschaft ist geblieben, sagen die Geschäftstreibenden Ulla Jansen und Elke Hausmann. Jetzt kehren wieder Kunden und Kneipenbesucher zurück in die Breite Straße.

 Elke Hausmann (Vordergrund) und ihr Team hatten das Café Frau Holle während des gesamten Lockdowns geöffnet. Sie konnten beobachten, wie sich die Breite Straße in der Zeit verändert hat.

Elke Hausmann (Vordergrund) und ihr Team hatten das Café Frau Holle während des gesamten Lockdowns geöffnet. Sie konnten beobachten, wie sich die Breite Straße in der Zeit verändert hat.

Foto: Café Frau Holle

Leider sind noch immer kaum Kunden im Second-Hand-Laden „Kunterbunt“ von Ulla Jansen. Doch belebt sind ihre Räume auf der Breite Straße in der Altstadt dennoch. Gerade ist der Altstädter Hubert Heine vorbeigekommen, für seinen täglichen Plausch mit Jansen bei einem Kaffee. Für die Stammkunden und die Nachbarschaft sind die inhabergeführten Geschäfte auf der Breite Straße noch immer ein Anlauf- und Treffpunkt. Doch Corona hat die Straße auch verändert, wissen Ulla Jansen, Hubert Heine und die Inhaberin des Cafés Frau Holle, Elke Hausmann.