1. Bonn
  2. Stadt Bonn

BONN.: CDU auf Distanz zur Werteunion

BONN. : CDU auf Distanz zur Werteunion

Die Werteunion in der CDU ist seit einiger Zeit Anlass für innerparteiliche Debatten. Der Kreisverband Bonn möchte das Bündnis offenbar am liebsten ignorieren.

Der Kreisvorstand der Bonner CDU geht auf Distanz zur Werteunion. Anlass bot ein gemeinsamer Antrag von Frauen Union (FU), Junger Union (JU) und Christlich-Demokratischer Arbeiterschaft (CDA), dem der Parteivorstand „mehrheitlich“ zugestimmt habe, so der Kreisverband.

Die Werteunion tritt seit einiger Zeit als konservativer Flügel der CDU auf, ist aber nicht als offizielle Organisation der Partei anerkannt worden. Zugleich handelt es sich beim Großteil um CDU-Mitglieder. Dennoch sagt der Bonner Kreisvorsitzende Christos Katzidis: „Es freut mich sehr, dass wir mit diesem Beschluss noch einmal deutlich machen, dass die Werte Union Bonn nicht zur Bonner CDU gehört.“ Katzidis sieht in jüngsten Wortmeldungen aus den Reihen der Bonner Werteunion rund um die für die CDU verheerende Kommunalwahl „parteischädigenden Charakter“. Unterdessen schießt die Werteunion zurück: Statt sich mit dem schlechten Wahlergebnis inhaltlich auseinanderzusetzen wolle der Kreisvorstand ihr die Schuld dafür die Schuhe schieben, ist auf der Facebookseite der Gruppe zu lesen. Die Bonner CDU hatte bei der jüngsten Kommunalwahl massiv an Stimmen und Mandaten verloren und das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt. Auch Parteifreund Ashok Sridharan wurde zugunsten von Katja Dörner (Grüne) nach nur einer Amtsperiode wieder abgewählt.