1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Corona Bonn: Stadt will Maskenpflicht in Bussen stärker kontrollieren

Coronaschutzverordnung in Bonn : Stadt will Maskenpflicht in Bussen und Bahnen stärker kontrollieren

Die Stadtwerke und das Ordnungsamt in Bonn wollen die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen konsequenter durchsetzen als bisher. Dafür sind gemeinsame Schwerpunktkontrollen angekündigt. Verstöße können sofort geahndet werden.

Nun also doch: Mit gemeinsamen Schwerpunktkontrollen wollen die Bonner Stadtwerke (SWB) und das städtische Ordnungsamt die Einhaltung der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen stärker als bisher kontrollieren und Verstöße offenbar konsequenter ahnden. Das kündigte am Donnerstagnachmittag die Stadtverwaltung via Pressemitteilung an.

„Wir können aufgrund der Anzahl unserer Fahrzeuge und Linien nur stichprobenhaft und schwerpunktmäßig kontrollieren lassen“, erklärte am Donnerstag SWB-Sprecher Michael Henseler. Dabei gebe es immer wieder Durchsagen über die Lautsprecher und Appelle über die sozialen Medien, bitte die Maskenpflicht zu berücksichtigen. „Das läuft bei uns praktisch auf Dauerschleife“, sagte der SWB-Sprecher. Zusätzlich seien überall entsprechende Hinweise angebracht. „Wir betonen auch immer wieder, dass die Abstandsregeln und die Mundschutzpflicht auch auf den Bahnsteigen und Haltestellen gelten.“

Bei Appellen will man es hinsichtlich des ÖPNV aber offenbar nicht mehr belassen: So sollen die 26 Mitarbeiter des Ordnungsaußendienstes und die zwölf Mitarbeiter der Wache GABI, die im Schichtdienst tätig sind, nun für stichprobenartige Kontrollen in den öffentlichen Verkehrsmitteln eingesetzt werden, erklärte Carsten Sperling, Abteilungsleiter Stadtordnungsdienst/Ordnungswidrigkeiten bei den Bürgerdiensten der Stadt Bonn. Das Service- und Kontrollpersonal von SWB Bus und Bahn werde diese Schwerpunktkontrollen mit entsprechender Personalstärke unterstützen. „Von der Zusammenarbeit versprechen wir uns eine deutliche Verbesserung der Situation in den Fahrzeugen“, sagt Wolfgang Schuster, Bereichsleiter Fahrbetrieb SWB Bus und Bahn.

Der Verstoß gegen die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Zügen gilt entsprechend der aktuellen Coronaschutzverordnung für NRW als Ordnungswidrigkeit und kann seit dieser Woche unmittelbar mit 150 Euro geahndet werden. Bis zu dieser Novelle hatten Fahrgäste ohne Maske noch die Möglichkeit, auf eine Ermahnung zu reagieren. Einer solchen soll es jetzt nicht mehr bedürfen.

Hinsichtlich der Handhabung der verschärften Vorschrift hatte die Haltung von Stadtwerken und Ordnungsamt in der vergangenen Woche noch ganz anders geklungen: So hatten die SWB auf ihre rund 40 Kontrolleure verwiesen, welche die Maskenpflicht routinegemäß mitüberwachten. Die Bonner Polizei hat Schwerpunktkontrollen zur Überprüfung der Maskenpflicht im ÖPNV bislang ausgeschlossen