Lage in Omikron-Welle So ist die Corona-Lage in Bonner Schulen und Kliniken

Bonn · Die Bonner Schulleiter loben das NRW-Schulministerium, das ihnen bei Personalengpässen nun mehr Spielraum in der Frage von Präsenz oder Distanzunterricht einräumt. Derweil entspannt sich offenbar die Corona-Lage in den Bonner Krankenhäusern.

 Ent­spannt bleibt of­fen­bar die La­ge auf den In­ten­siv­sta­tio­nen der Bon­ner Kran­ken­häu­ser. (Symbolfoto)

Ent­spannt bleibt of­fen­bar die La­ge auf den In­ten­siv­sta­tio­nen der Bon­ner Kran­ken­häu­ser. (Symbolfoto)

Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Wenn Eike Schultz auf seine aktuelle Quarantäne-Liste blickt, keimt bei ihm so etwas wie Hoffnung. „Heute war die Liste deutlich kürzer als noch in den letzten Tagen“, sagt der Direktor des Tannenbusch-Gymnasiums. Immer noch seien aber an seiner Schule etwas unter zehn Prozent der 750 Schülerinnen und Schüler wegen einer Corona-Infektion oder eines direkten Kontakts zu einer infizierten Person zu Hause in Quarantäne, sagt Schultz. „Ich hoffe aber, dass die Welle langsam abflaut.“ Ähnlich das Bild an anderen Schulen in Bonn, wo vielerorts wie im Durchschnitt in NRW an die zehn Prozent der Kinder und Jugendlichen wegen Corona derzeit zu Hause bleiben müssen.