1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Coronavirus in Bonn: Erster Coronafall in städtischem Pflegeheim

Coronavirus : Erster Coronafall in städtischem Pflegeheim in Bonn

In Bonn ist erstmals ein Bewohner eines städtischen Seniorenheims positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Die Zahl der Fälle steigt auf 638, die Zahl der Genesenen auf 445. Die aktuelle Entwicklung in Bonn im Überblick.

Jetzt ist auch ein Bewohner eines städtischen Seniorenheimes positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden und zwar im St. Albert-Magnus-Heim in Beuel. Das teilte das Presseamt der Stadt Bonn am Dienstagmittag mit.

Es ist der erste Coronafall in einem städtischen Pflegeheim. Der Fall war im Zuge der laufenden Corona-Testung in allen Bonner Pflegeheimen festgestellt worden. Die Tests aller übrigen Bewohnerinnen und Bewohner sowie aller Beschäftigter im Albert-Magnus-Heim ergaben der Stadt zufolge keine weiteren positiven Ergebnisse. Der erkrankte Bewohner zeige zurzeit keine Symptome.

In Heimen anderer Träger gab es bisher mehrere Coronafälle, einige Bewohner starben. Mit Stand Dienstagmittag verzeichnet das Gesundheitsamt der Stadt Bonn 187 Menschen, die akut am Coronavirus erkrankt sind. Seit 29. Februar wurden insgesamt 638 Menschen positiv auf Covid-19 getestet; 445 Personen sind zwischenzeitlich wieder gesund, sechs verstorben.

Derzeit befinden sich 1067 Menschen in Quarantäne. In diesen Zahlen enthalten seien die Coronafälle der Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in der ehemaligen Ermekeilkaserne sowie ein Teil der erkrankten Mitarbeiter, die in Bonn wohnen. Wie berichtet, sind in der EAE in der Südstadt, in der seit Mittwoch laut Stadt Bonn eine strikte Eingangs- und Ausgangssperre herrscht, derzeit 45 Coronafälle bekannt. Neuere Zahlen lagen dem Presseamt am Dienstag nicht vor.