1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Baum am Bonner Talweg: Das plötzliche Ende der alten Rosskastanie

Baum am Bonner Talweg : Das plötzliche Ende der alten Rosskastanie

Wurzelfäule war wohl der Grund für den plötzlichen Tod der Rosskastanie am Bonner Talweg, Ecke Königstraße. Der mehr als 130 Jahre alte Baum fiel einfach um.

"Als ich morgens mit dem Bus um die Ecke kam und sie da liegen sah, dachte ich nur: Oh Gott!", sagte Michael Pieck, Sprecher der Industrie- und Handelskammer, auf deren Grundstück sie stand. Der Baum sei nachts wohl "einfach umgekippt", so Pieck weiter: "Zum Glück ist das nicht tagsüber passiert, wenn Menschen dort entlang gehen."

Bei der Rosskastanie handelte es sich um ein Naturdenkmal. Denn die Kastanie war wohl mindestens 130 Jahre alt, vielleicht sogar 150 Jahre, so Pieck - jedenfalls älter als die IHK Bonn/Rhein-Sieg, die 2016 ihren 125. Geburtstag feiern wird.

Das unverhoffte Ende des Baums überraschte wohl nicht nur Pieck, der das sehr ungewöhnlich fand, dass der Baum so ohne besonderen äußeren Anlass umkippt. "Der Baum wurde jedes Jahr von einem Gärtner überprüft, zuletzt gab es vor fünf Jahren Sicherungsmaßnahmen", so der IHK-Sprecher. Der Baum wurde von einer Gartenbaufirma zerlegt und wegtransportiert.

"Diesen Baum werde ich sehr vermissen, schaue ich doch seit 20 Jahren jeden Tag aus meinem gegenüberliegenden Büro in seine Krone", so Claudia Lüth, Jugendreferentin der Theatergemeinde Bonn.