1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Ankündigung: Demo gegen Rechts in der Innenstadt

Ankündigung : Demo gegen Rechts in der Innenstadt

Gleich drei Kundgebungen sind für Samstag, 17. Mai, in der Bonner Innenstadt bei der Polizei angemeldet worden. Dabei handelt es sich laut Daniela Lindemann von der Polizei-Pressestelle um eine Wahlkundgebung der rechtsgerichteten Partei Pro NRW auf dem Friedensplatz, um eine Gegendemonstration des Bündnisses "Bonn stellt sich quer" sowie um eine Privatinitiative, die unter dem Titel "Aufruf zum friedlichen Widerstand" eine Demonstration auf dem Marktplatz veranstalten will.

"Wir gehen bislang von einem friedlichen Verlauf der Kundgebungen aus", sagte Lindemann gestern. Nähere Informationen über mögliche Beeinträchtigungen vor allem für die Anwohner rund um den Friedensplatz werde die Polizei nächste Woche herausgeben. Auch wisse man dann mehr über die genauen Teilnehmerzahlen.

Aktuell habe Pro NRW 25 bis 50 Teilnehmer angegeben, zu den beiden anderen Veranstaltern seien 200 bis 300 beziehungsweise 150 Personen angemeldet worden. Die Initiative "Bonn stellt sich quer" teilte gestern mit, ihre Kundgebung unter dem Motto "Keinen Platz, keine Stimme für Rassisten - Für ein friedliches Miteinander in unserer Stadt" werde um 12 Uhr von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch eröffnet.

"Pro NRW darf nicht verharmlost werden. Ihre Wahlkampf-Slogans verbreiten Hass und rufen kaum verblümt zu Gewalt gegen Flüchtlinge und Muslime auf. Kein Wunder, dass ihre Plakate so hoch gehängt sind. Rassisten brauchen lange Leitern", erklärte das Bündnis.