Klimastreik in Bonn Klimaaktivisten ziehen am Freitag durch die Innenstadt

Bonn · Am Freitag werden gleich drei Demonstrationszüge in der Bonner Innenstadt erwartet. Klimaaktivisten von Fridays for Future haben mit der Gewerkschaft Verdi zu einem bundesweiten Klimastreik aufgerufen. In Bonn werden 3000 Teilnehmer erwartet.

 Am 01. März ruft Friday For Future gemeinsam mit Verdi und Beschäftigten der SWB zum Klimastreik auf. (Archivbild)

Am 01. März ruft Friday For Future gemeinsam mit Verdi und Beschäftigten der SWB zum Klimastreik auf. (Archivbild)

Foto: Benjamin Westhoff

Die zurzeit ohnehin angespannte Verkehrssituation in Bonn wird am Freitag zusätzlich strapaziert. Im Zuge eines bundesweiten Klimastreiks haben Fridays for Future gemeinsam mit der Gewerkschaft und Beschäftigten der Bonner Stadtwerke (SWB) angekündigt, durch Bonn zu ziehen. Geplant sind ab 11 Uhr gleich drei Demonstrationszüge, die zeitgleich vom Platz der Vereinten Nationen, vom Konrad-Adenauer-Platz und vom Magdalenenplatz ausgehen. Gegen 12 Uhr treffen die Demonstrationszüge am Zentralen Omnibus-Bahnhof zur großen Kundgebung zusammen. Laut Angaben der Bonner Polizei wird es entlang der Strecken zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Veranstalter rechnen mit etwa 3000 Teilnehmern.

Wie die Bonner Polizei mitteilt, nehmen die Züge folgende Strecken:

  • Route 1: Konrad-Adenauer-Platz, Kennedybrücke, Sandkaule, Theaterstraße, Erzbergerufer, Moses-Hess-Ufer, Brassertufer, Rheingasse, Rathausgasse, Bischofsplatz, Am Hof, Am Neutor, Kaiserplatz, ZOB
  • Route 2: Platz der Vereinten Nationen, Karl-Carstens-Straße, Welckerstraße, Willy-Brandt-Allee, Adenauerallee, Am Hofgarten, Kaiserplatz, ZOB
  • Route 3: Magdalenenplatz, Magdalenenstraße, Endenicher Straße, Hermann-Wandersleb-Ring, Endenicher Straße, Herwarthstraße, Am Hauptbahnhof, ZOB

Die Demonstration unter dem Motto #WirFahrenZusammen setzt sich für eine gerechte Mobilitätswende ein und soll gegen 15 Uhr zu Ende gehen. Die bundesweite Kampagne fordert bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigen im öffentlichen Nahverkehr. Das heißt konkret: 100 Milliarden Euro an Investitionen in den ÖPNV bis 2030 sowie eine Entlastung der Beschäftigten.

Neben der Klimademo wird am Donnerstag und Freitag zwei Tage lang der öffentliche Nahverkehr bestreikt. Ein Großteil der Busse sowie die Bahnen von SWB und der KVB fahren dann nicht. Zusätzlich sorgt die Sperrung am Endenicher Ei für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

(Deborah Watter)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort