1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Stadthausfassade in Bonn: Demontage der Scheiben geht weiter

Stadthausfassade in Bonn : Demontage der Scheiben geht weiter

Weil die Scheiben der Stadthausfassade mittelfristig eine Gefahr darstellen, werden sie seit vorigem Herbst abgehängt. Wie berichtet, hatte ein Gutachter Materialermüdung festgestellt. Die Verwaltung hatte daraufhin entschieden, die insgesamt 3186 Scheiben aus Sicherheitsgründen entfernen zu lassen.

Ein großer Teil ist bereits abgenommen worden, nämlich 1657 Scheiben. Dabei handelte es sich um Bereiche, wo eine besondere Gefährdung der Verkehrswege vorlag. Die restlichen 1529 werden jetzt in einer zweiten Phase entfernt, teilte das Presseamt am Freitag mit. Die Scheiben sind 1,15 mal 1,80 Meter groß und wiegen rund 52 Kilogramm. Sie haben eine rein gestalterische Funktion und sollen nicht ersetzt werden.

Wie in der ersten Phase, so werden auch dieses Mal die restlichen Scheiben von einer Außenbefahranlage aus Stück für Stück per Hand abgenommen. Dieser Außenaufzug wird normalerweise für die Reinigung der Fenster genutzt. Die Scheiben werden anschließend zur Verkleinerung abtransportiert.

Den Auftrag hat nach einer entsprechenden Ausschreibung erneut eine Fachfirma aus Troisdorf erhalten. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf 780.000 Euro. Die Arbeiten der zweiten Phase sollen bis August dauern, so das städtische Presseamt.

Die Fassade war 2008 aufgrund des Alters der in den 1970er Jahren errichteten Verwaltungstürme untersucht worden. Dabei waren die Mängel an der Verankerung der Glasscheiben festgestellt worden. 2012 hatte sich eine Scheibe in Höhe der Stadthauskantine gelöst und war in ein Beet gefallen.