1. Bonn
  2. Stadt Bonn

25 Jahre UNO-Stadt Bonn: Die Linie 66 fährt im Zeichen der Vereinten Nationen

25 Jahre UNO-Stadt Bonn : Die Linie 66 fährt im Zeichen der Vereinten Nationen

„25 Jahre UNO-Stadt Bonn“: Zu diesem Jubiläum lassen die Stadt und SWB ein Jahr lang eine extra gestaltete Bahn der Linie 66 fahren. Für Farbtupfer sorgte dabei der Künstler Özi.

Anlässlich des Jubiläums „25 Jahre UNO-Stadt Bonn“ fährt eine Stadtbahn in den Farben Weiß und Hellblau durch Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis – geschmückt auch mit Farbe von Künstler Özi. Den Auftrag dazu gaben die Stadt und Stadtwerke Bonn (SWB). Vertreter von beiden sowie der in Bonn ansässigen UNO-Einrichtungen stellten den Wagen mit dem Logo des Jubiläumsjahres und dem Emblem der Vereinten Nationen nun vor: Oberbürgermeisterin Katja Dörner, Anja Wenmakers (Geschäftsführerin von SWB Bus und Bahn), Francesca Racioppi (Leiterin WHO ECEH in Bonn und derzeitige Vorsitzende der Leitungen der Bonner UN-Organisationen), Toily Kurbanov (Exekutivkoordinator des UN-Freiwilligenprogramms, UNV) sowie Künstler Özi (Sebastian Jenal) kamen zur Vorstellung der Bahn auf dem Gelände des SWB-Betriebshofes in Dransdorf.

„Seit 25 Jahren gehören die Vereinten Nationen ganz selbstverständlich zu unserer Stadt. Die Bonner Einrichtungen der UNO befassen sich alle mit dem Thema Nachhaltigkeit, also dem Zukunftsthema schlechthin“, sagte Dörner. Deshalb wolle man ihre Arbeit in Bonn unterstützen und sichtbar machen. Der Wagen der Linie 66 transportiert nun ein Jahr lang die Vereinten Nationen und ihre Themen ins Stadtbild – von Siegburg über Bonn bis nach Bad Honnef.

UN-Mitarbeitende nutzen Busse und Bahnen

„SWB Bus und Bahn und die UNO pflegen in Bonn nicht erst seit der Weltklimakonferenz 2017 und dem seinerzeit initiierten Clean Shuttle zur COP23 eine enge Partnerschaft“, meinte Wenmakers und blickte auf die „23rd Conference of the Parties“. Auch viele UN-Mitarbeitende würden das Angebot an Bussen und Bahnen nutzen. Man setze anlässlich des Jubiläums nun im Sinne der weltweiten Klimaziele ein Zeichen.

Die Vereinten Nationen haben seit 1951 Büros in Bonn. Der Grundstein für die Entwicklung Bonns zur deutschen UN-Stadt wurde 1996 mit der Ansiedlung des Freiwilligenprogramms (UNV) gelegt; wenig später folgte das Klimasekretariat (UNFCCC). 25 Jahre später ist die UNO in Bonn mit mehr als 20 Einrichtungen und rund 1000 Mitarbeitern vertreten und zum Zentrum für Nachhaltigkeit geworden, „umgeben von einem wachsenden Netzwerk staatlicher, wissenschaftlicher, wirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure“, teilt die Stadt mit.

Weitere Informationen zum Jubiläumsjahr gibt es auf www.bonn.de/uno-bonn25.