Rudelgucken im Vereinsheim von Fortuna Bonn Die meisten F-Jugend-Spieler tippen auf ein 1:0

BONN · Im kleinen Vereinsheim der Fußballer von Fortuna Bonn herrschte am Dienstagabend eine gespannte Atmosphäre. Alle fieberten dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland entgegen. Ganz vorne, auf den besten Plätzen, hatte sich die F-Jugend des Vereins platziert.

 Jonas Pelgen und die Jungs der F-Jugend von Fortuna Bonn fiebern dem Spiel Deutschland gegen Nordirland entgegen.

Jonas Pelgen und die Jungs der F-Jugend von Fortuna Bonn fiebern dem Spiel Deutschland gegen Nordirland entgegen.

Foto: Horst Müller

Als die Nationalelf kurz nach Anpfiff ihre erste Chance hat, steigt die Anspannung. „Lauf, lauf lauf!“ und „Komm schon!“. Und dann – ein enttäuschtes „Ooooouh!“ Dass Deutschland dieses Spiel gewinnt, daran zweifelt hier niemand. Spätestens, als das Tor von Mario Gomez fällt, ist alles klar.

„Deutschland wird Europameister“, darüber sind sich zumindest Gustav, Silas und Daniel einig. „Ich tippe auf Spanien. Die sind ganz schön stark im Moment“, hält Emil dagegen. Die kleinen Fußballer sind nicht nur auf dem Platz treffsicher, auch beim GA-Tippspiel haben sie in ihrer Mannschaft die Nase vorne – die Trainer sind abgeschlagen. 22 Kinder des Jahrgangs 2007 machen mit.

F-Jugend nimmt am GA-Tippspiel teil

Die Idee, am Tippspiel teilzunehmen, kam von Jonas Pelgen, einem von vier Trainern der U9. „Wir unternehmen auch neben dem Fußball viel gemeinsam. Da habe ich beim General-Anzeiger das Tippspiel gesehen und dachte mir, das wäre was für uns.“

Die meisten der jungen Tipprundenteilnehmer geben ihre Tipps eigenständig ab. Hin und wieder helfen die Eltern zwar, dabei geht es aber mehr darum, die F-Jugend-Ergebnisse nicht unbedingt auf die Nationalelf zu projizieren. „Ein Ergebnis von 10:10 ist dann doch eher unwahrscheinlich“, sagt der Trainer.

Dann, die nächste Torchance auf der Leinwand – wieder daneben. Die jungen Kicker diskutieren, wo der Fehler lag, was man vielleicht hätte anders machen können. Dennoch blicken sie alle voller Respekt auf das Spielgeschehen.

Und dann fällt das Tor

Der Wunsch, selbst einmal dort zu stehen, in einem der großen Stadien, in einem internationalen Turnier, ist da. Trotzdem sind sich die Spieler einig, dass es eher unwahrscheinlich ist, tatsächlich dort einmal mitzuspielen. Außerdem „wollen sie sowieso mit der Fortuna erfolgreich werden und für immer hier bleiben“, sagt Jonas Pelgen mit einem Augenzwinkern.

Dass sich dies schon in ein paar Jahren ändern könnte, wollen die jungen Kicker heute nicht hören. Denn heute geht es ums Spiel der Nationalmannschaft. Angespannt blicken alle auf die Leinwand. Eine erneute Chance geht daneben. „Mann! Das kann doch nicht sein!“, ärgert sich einer der Kicker.

Und dann fällt es doch, das Tor von Mario Gomez in der 30. Minute. Beim Schlusspfiff feiern die F-Jugend-Spieler dann kräftig: die meisten hatten auf ein 1:0 für Deutschland getippt. Volltreffer!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort