1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Parken in Bonn: Die Sanierung der Uni-Garage verzögert sich

Parken in Bonn : Die Sanierung der Uni-Garage verzögert sich

Die Sanierung der Uni-Tiefgarage am Hauptgebäude verzögert sich weiter. Und die Universitätsleitung wurde von der Nachricht aus Düsseldorf offenbar kalt erwischt.

Der bisherige Zeitplan zur Sanierung der Uni-Tiefgarage verliert seine Gültigkeit. Darüber haben Rektor Michael Hoch und Kanzler Holger Gottschalk jetzt die Dienststellen der Universität informiert. Zuvor hatte sie der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich der für März vorgesehene Beginn der Sanierung nochmals verzögern wird.

In ihrem Schreiben berichten Rektor und Kanzler den Universitätsangehörigen, dass laut BLB "nicht vor dem dritten Quartal 2017" mit einem Baubeginn zu rechnen sei. Offenbar wurde die Universitätsleitung von der Nachricht aus Düsseldorf kalt erwischt. So heißt es in der Mitteilung: "Dass es erneut zu einer Verzögerung des Baubeginns kommt, hat uns überrascht, vor allem, nachdem aufgrund des ursprünglichen Zeitplans bereits weitreichende Maßnahmen getroffen worden waren, um eine Kollisionen der Baumaßnahmen mit Veranstaltungen zu vermeiden."

Arbeiten starten "frühestens im dritten Quartal dieses Jahres"

Wie berichtet, war das Universitätsfest für dieses Jahr vom angestammten Platz auf der Hofgartenwiese in den Telekom-Dome verlegt worden. Daran sei nun auch nicht mehr zu rütteln, sagte Uni-Sprecher Andreas Archut auf Nachfrage. Darauf, dass das 200-jährige Bestehen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität im Jahr 2018 mutmaßlich von einer Baustelle begleitet werden würde, hatte man sich im Hauptgebäude bereits eingestellt.

Fast schon schwerer wiegt der Umstand, dass die längere Schließung der Tiefgarage die Einnahmeausfälle der Universität nun weiter erhöht. Hinzu kommt die Verschärfung der Parkplatznot in der Innenstadt, zumal derzeit auch die Marktgarage gesperrt ist. Die Uni-Tiefgarage ist seit Januar 2013 geschlossen.

Die Universitätsleitung legt in ihrem Rundschreiben Wert auf die Feststellung, dass sie für die aktuellen Verzögerungen nicht verantwortlich ist und diese auch nicht gutheißt. Sie appelliert an den BLB, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Sanierung so rasch wie möglich zu beginnen und abzuschließen. "Ob die Bauarbeiten tatsächlich im dritten Quartal dieses Jahres beginnen werden, wissen wir nicht mit Sicherheit", schreibt das Rektorat. Der genaue Grund für die Verzögerung ist derweil noch unklar. Der BLB hat auf Anfrage für Montag eine Stellungnahme in Aussicht gestellt.