Chefarzt Udo Sausen Bonner DJ veranstaltet virtuelle Partys für guten Zweck

Bonn · Hauptberuflich Chefarzt in Aachen, nebenberuflich DJ in Bonn: Udo Sausen legt in normalen Zeiten in Bonner Clubs auf, vereinzelt sogar in Berlin oder Sydney. Die Pandemie unterbindet das, doch er hat eine Alternative gefunden.

 Bestens ausgestattet: Udo Sausen hat mit seinem Bonner Room den heimischen Keller in eine Diskothek verwandelt.

Bestens ausgestattet: Udo Sausen hat mit seinem Bonner Room den heimischen Keller in eine Diskothek verwandelt.

Foto: Marco Rauch

Ein ungewöhnlicher Werdegang: Als Chefarzt in einer Aachener Notaufnahme müsste ein Bonner Pendler eigentlich wenig Zeit übrig haben. Dennoch hat es der 44-jährige Bonner Udo Sausen geschafft, sich zusätzlich eine Karriere als DJ aufzubauen. Diese sei ein Ausgleich zum Job und begann schon 2003 im Alter von 27 Jahren. „Aus einem ambitionierten Hobby entstanden regelmäßige Auftritte in nahezu allen Bonner Clubs sowie eine eigene Partyreihe“, sagt Sausen, dessen Name zufällig gut zu seiner Tätigkeit passt. Im Laufe der Jahre kam es auch zu mehreren Gastauftritten im Ruhrgebiet, im Aachener Raum sowie in Maastricht und in der Hauptstadt Berlin. Einmal legte er im Australien-Urlaub sogar in Sydney auf.