1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kochen als Massenphänomen im Netz: Drei Gänge für Tausende Zuschauer

Kochen als Massenphänomen im Netz : Drei Gänge für Tausende Zuschauer

Bonner Restaurant „The protea“ veranstaltet Foodblogger-Event.

Zum zweiten Mal schon ist das südafrikanische Restaurant „the protea“ am Bonner Rheinufer Schauplatz eines „Foodblogger-Events“ gewesen.

Zwei in der Szene bekannte Bloggerinnen kochten gemeinsam mit David Mahlberg, Chefkoch des Hauses, ein südafrikanisches Drei-Gänge-Menü und hielten die Außenwelt dabei alle paar Minuten über die sozialen Netzwerke per Foto und Video auf dem Laufenden.

Die Tür war zwar nur für eingeladene Gäste geöffnet, trotzdem herrschte in der Küche viel Bewegung. Köche, Fotografen, So­cial-Media-Manager - alle waren dabei und verfolgten das Geschehen.

Um 12 Uhr am Montag waren die Bloggerinnen Petra Hola-Schneider aus Nürnberg und Annika Thierfeld aus Bonn angereist und standen seitdem in der Küche. Die Rezepte ausgewählt hatte Mahlberg, der nicht nur Chefkoch, sondern auch Sohn der Restaurantinhaber Markus und Lois Wetzel ist.

Das Ziel des Tages: viele gute Fotos und Videos für die Community, die die Zubereitung per Smartphone, Tablet und Laptop verfolgt.

Organisator Michael Roos erklärt die Besonderheit des Events, zu dem die Öffentlichkeit nur über das Internet eingeladen ist, so: „Wesentlich ist nicht nur die Zubereitung, sondern die Präsentation. Die junge Zielgruppe verlangt nach sowas.“

Roos spricht von einem „Trend, der seinen Höhepunkt noch lange nicht erreicht hat“. Dabei geht es ihm aber nicht nur um das Produkt, sondern auch „das Gesamtbild“.

Das Hauptziel für ihn und seine Agentur sei, „südafrikanische Produkte“, in diesem Fall vordergründig Obst, bekannter zu machen, aber gleichzeitig auf die Umstände in Südafrika aufmerksam zu machen.

Restaurantinhaber Markus Wetzel stimmt zu: „Die können jede Hilfe gebrauchen.“ Er achte darauf, stets Produkte zu kaufen, die unter fairen Arbeitsbedingungen entstanden sind.

Bloggerin bietet Mischung aus Kochen und Reisen

Ganz vorne mit im Küchen-Geschehen ist neben Annika Thierfeld aus Bonn (Blog „Lust und Genuss“) auch Petra Hola-Schneider, die durch ihren Blog „Holla die Kochfee“ bekannt wurde.

Seit sieben Jahren bloggt sie bereits regelmäßig und lebt zum Teil von ihrem Onlinemagazin. Ihren Followern bietet sie auf den verschiedensten Kanälen eine Mischung aus Kochen und Reisen, auch mal in Kombination.

Auf Instagram folgen der Bloggerin mittlerweile immerhin fast 12.000 Menschen. „Das war überhaupt nicht mein Plan“, erinnert sich Hola-Schneider an die Anfänge. Von ihren Kindern hätte sie sich zunächst zeigen lassen müssen, wie die sozialen Netzwerke funktionieren.

Wer sich jetzt über sie informiert merkt schnell: Diese Zeiten sind vorbei. Außerdem ist die zweifache Mutter Autorin: Sieben Bücher hat sie veröffentlicht.