1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Goldene Hochzeit in Bonn: Ehepaar lernte sich am Tag des Wembley-Tors kennen

Goldene Hochzeit in Bonn : Ehepaar lernte sich am Tag des Wembley-Tors kennen

Die Buschdorfer Ingrid und Klaus Kraus feiern an diesem Samstag Goldene Hochzeit. Sie lernten sich bei einem Betriebsausflug kennen – und zwar am Tag des berühmten Wembley-Tores.

Ingrid und Klaus Kraus haben sich am 30. Juli 1966 kennengelernt. Nicht nur für das Buschdorfer Ehepaar, das knapp fünf Jahre später heiratete und an diesem Samstag Goldene Hochzeit feiert, ist das ein besonderes Datum. Denn es war der Tag des Wembley-Tors im entscheidenden Fußball-WM-Spiel gegen Großbritannien.

„Die Firma, die Union Rheinische Braunkohlen Kraftstoff AG, hatte alle Azubis an den Chiemsee eingeladen und wir waren gerade angekommen, als die Entscheidung fiel“, erinnert sich Klaus Kraus. Noch viel besser erinnert er sich, damals angehender Starkstromelektriker, an die ersten Wortwechsel mit seiner Kollegin, der angehenden kaufmännischen Angestellten aus der Verwaltung. „Wir haben uns nach dem Betriebsausflug regelmäßig getroffen, zum Tanzen zum Beispiel“, sagt Klaus Kraus. Doch einfach war das nicht: Seine Verlobte musste stets um 20 Uhr zu Hause sein. „Damals ging es noch anders zu“, so Ingrid Kraus. „Ich habe noch klassisch um die Hand meiner Frau bei ihrem Vater angehalten und musste auch die Zustimmung zur Hochzeit bei meinem damaligen Arbeitgeber, dem Bundesgrenzschutz, einholen“, ergänzt Klaus Kraus. Am 14. Mai war es dann soweit. „Wir haben in Wesseling standesamtlich geheiratet – bei einer Bullenhitze“, sagt Ingrid Kraus. Am 15. Mai folgte die kirchliche Trauung.

Das 50-jährige Jubiläum dieses Festtages hätte das Ehepaar, das es 1975 von Wesseling nach Heimerzheim und 1979 in Ingrids Heimat Buschdorf ins Eigenheim neben ihrem Elternhaus zog, diesen Samstag nur zu gern ebenfalls groß gefeiert. Mit einer Messe in der Kirche, mit Familie und Freunden. „Doch Corona hat uns, wie schon an unseren 70. Geburtstagen im vergangenen Jahr, wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Trotzdem werden es sich sicher viele Buschdorfer nicht nehmen lassen, dem Ehepaar zur Goldenen Hochzeit ihre Aufwartung zu machen. Schließlich ist das Ehepaar im Ort sehr aktiv. Klaus Kraus ist 1993 Mitglied des Ortsfestausschusses (OFA) geworden. Er war ab 1999 über 20 Jahre dessen Vorsitzender und hat die 800-Jahr-Feier des Ortsteils mit organisiert. Heute ist er Vorsitzender der Buschdorf-Stiftung. Ingrid Kraus, die nach ihrer 15-jährigen Auszeit wegen der Kindererziehung 28 Jahre bei der Deutschen Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie arbeitete, hat ab den 1980er Jahren Zeit für soziales Engagement gefunden, in der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) und im Frauenstammtisch. Sie hat auch den Seniorentag des OFA und die kfd-Karnevalssitzung mitinitiiert. Sie ist die „Finanzministerin, er hat „mit Geld nichts am Hut“. Das sind nur zwei von vielen Unterschieden. „Wir sind ein sehr unterschiedliches Paar, vielleicht sind wir deshalb noch zusammen“, meinen die beiden. „Man liest ja bei solchen Anlässen auch immer ,Wir lieben uns wie damals’, nein, wir lieben uns wie heute, weil wir gemeinsam viel durchgestanden und erlebt haben“, sagt Klaus Kraus.