1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium: Ein Besuch ganz im Zeichen der Musik

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium : Ein Besuch ganz im Zeichen der Musik

Der Schulchor des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums (CvO) war im Rahmen des Rigaer Kulturhauptstadt-Programms drei Tage lang auf Konzert-Tour in Lettland.

Das Schulorchester der 6. Vidusskola, ein Gymnasium mit täglichem Chor- oder Orchesterunterricht für alle Schüler, hatte die Ückesdorfer bereits im vergangenen Jahr bei ihren Gastaufenthalten in Bonn zu einer gemeinsamen Aufführung von Carl Orffs "Carmina Burana" eingeladen, berichtet das CvO.

Es sei eine große Ehre für den CvO-Chor gewesen, zumal die Aufführung von Markus Grünter, Musiklehrer am CvO, dirigiert wurde. Gleich nach dem Einchecken im Hotel sei es zur gemeinsamen Probe in die Schule gegangen. Bei der Generalprobe am nächsten Morgen brachten die aus Bonn mit angereisten Profi-Solisten Katrin Stösel (Sopran) und Stefan Mosemann (Bariton) einen zusätzlichen Motivationsschub. Die Letten hatten deren Teilnahme gewünscht, um ihre Deutschkompetenz in gemeinsamen Chorproben verbessern zu können.

Schulleiter Harald Barzdins eröffnete als Orchesterdirigent mit einem Marsch das große Konzert, zu dem der Chor festlich einzog und sich aufstellte. Ieva Timcenko führte als Conferencière auf Deutsch und Lettisch durch das Programm, Arijs Skepasts erläuterte insbesondere den Inhalt der "Carmina Burana". Doch bevor diese erklangen, stand das Schulorchester mit zwei Stücken auf dem Konzertprogramm, gefolgt von zwei Stücken des lettischen Schulchors unter der Leitung von Arijs Skepasts.

Der Bonner Schulchor konnte mit dem Lied "Verleih uns Frieden gnädiglich" von Mendelssohn beeindrucken. Das Orffsche Werk bildete schließlich das Finale. Alles in allem ein gelungenes Konzert, das mit einer anerkennenden Rede des Schulleiters seinen Abschluss fand. Der nächste Tag stand ganz im Zeichen des Kennenlernens der lettischen Hauptstadt. Die Rigaer Schule hatte Busse bereitgestellt, mit denen es zunächst in die Außenbezirke mit den großen Markthallen, dem Fluss Düna (Daugava), beeindruckenden Jugendstilhäusern und historischen Holzhäusern ging. Anschließend ging es vom Rathaus aus zu Fuß durch die zum Weltkulturerbe zählende Rigaer Altstadt. Das große Gruppenfoto unter lettischer Flagge bildete am Abreisetag den Schlussakt des Besuches.