"mentoring4women - Frauen für Führung stärken" Ein Jahr lang als "Tandem" unterwegs

BONN · Den Startschuss für eine besondere Nachwuchsförderung haben Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und Landrat Frithjof Kühn jetzt im Alten Rathaus gegeben.

Dort fand der Auftakt des Programms "mentoring4women - Frauen für Führung stärken" statt. Den 14 Mitarbeiterinnen, die teilnehmen, wird über die Dauer von einem Jahr je eine erfahrene Führungskraft zur Seite stellt.

Unter den rund 50 Gästen waren Geschäftsleitungen und Personalchefs aus elf Unternehmen der Region, die insgesamt 14 ambitionierte weibliche Nachwuchskräfte für das Mentoring-Programm angemeldet hatten. Die 14 dazu gehörenden Mentoren sowie die Amtsleiterin der Wirtschaftsförderung Bonn, Victoria Appelbe, und ihr Rhein-Sieg-Amtskollege Hermann Tengler, waren ebenfalls der Einladung gefolgt.

Höhepunkt war das Zusammentreffen der 14 Tandems. In einem Fall lernten sich ein Geschäftsführer aus dem Maschinenbau und die Teamleiterin eines IT-Unternehmens kennen. Und der Partner einer renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft traf auf die Diplom-Ingenieurin aus einem Produktionsbetrieb.

Nimptsch dankte den Führungskräften, die sich für dieses Projekt ein Jahr lang ehrenamtlich zur Verfügung stellen. Er erinnerte daran, dass Frauen in den Chefetagen deutscher Betriebe nach wie vor seltener vertreten seien, als es ihrem Anteil an den Beschäftigten entspreche.

Aufgrund dessen sei ein solches Projekt sehr wichtig. Es solle "zur Erhöhung des Anteils von weiblichen Führungskräften beitragen und eine Professionalisierung der Führungskräfte ermöglichen".

Hauptbestandteile der Tandem-Arbeit werden die Reflexion von Führungskompetenzen und die Planung der unternehmensinternen Karriere sein. Begleitet von einem Rahmenprogramm aus Netzwerktreffen, Fachinformationen und Austausch mit dem Projektteam arbeiten Nachwuchs- und Führungskraft eng zusammen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
„Manche Vernunftentscheidung tut weh“
Rheinland Distillers eröffnen erst mal keine Bar am Kaiserplatz „Manche Vernunftentscheidung tut weh“
Zum Thema
Für viele Menschen ist der Hofgarten
Trügerische Sicherheit
Kleine Waffenscheine in BonnTrügerische Sicherheit
Aus dem Ressort