1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Elektrobusse in Bonn: Hersteller testen mit SWB Elektrobusse in der Stadt

Kein Teil der SWB-Flotte : Warum in Bonn aktuell Elektrobusse unterwegs sind

In der letzten Zeit sind immer mal wieder Elektrobusse durch Bonn gerollt. Zur Flotte der Stadtwerke Bonn gehören die Fahrzeuge aber nicht. Was steckt dann dahinter?

Statt mit der typisch rot-weißen Lackierung, die die Busse der Linie 631 normalerweise haben, war in den vergangenen Wochen in Bonn ein Bus in einem ganz anderen Look unterwegs. Und nicht nur das: Betrieben wurde das blau-weiße Fahrzeug elektrisch. Zur Flotte der Stadtwerke Bonn (SWB) gehört der Bus, den der Verkehrsbetrieb am Dienstag auf Twitter gepostet hatte, jedoch nicht.

Der Grund für die Fahrt durch Bonn ist eine vierwöchige Testphase des spanischen Fahrzeugherstellers Irizar, der einen seiner E-Busse in der Praxis testen wollte - und dafür das Bonner Verkehrsnetz gewählt hat, wie Michael Henseler von den Stadtwerken Bonn erklärte.

Das 3,30 Meter hohe Modell kam auf den Linien 630 von Gronau bis nach Tannenbusch und auf der Linie 631 zum Einsatz. Trotz der großen Hitze war das Feedback von Mitarbeitern und Fahrgästen „durchaus positiv“.

Der Elektrobus kam auf den Linien 630 und 631 zum Einsatz. Foto: Irizar/Ferrostaal

Dass Hersteller wie Irizar ihre Fahrzeuge in Bonn ausprobieren wollen, ist laut SWB nichts Neues. „Das Bonner Verkehrsnetz bietet sich da gut an, weil es sehr dicht ist“, sagt Henseler. Allein im Jahr 2020 seien bereits vier Busse von verschiedenen Firmen über Bonner Straßen gerollt. Die SWB verspricht sich von den Tests, mehr über die E-Technologie zu lernen. „Auch die Hersteller profitieren von unserem Feedback im Rahmen des Einsatzes im regulären Linienbetrieb“, sagt Henseler.

Sieben neue E-Busse erwartet die SWB Ende des Jahres

Die Testfahrten sind zwar nun erst einmal beendet, die Elektromobilität bleibt bei den Stadtwerken aber ein Thema. Im vierten Quartal dieses Jahres sollen sieben bestellte Elektrobatteriebusse nach Bonn geliefert werden, die dann auf Dauer im regulären Linienbetrieb fahren sollen.

Bereits in den vergangenen Jahren hatten die Stadtwerke am von der EU geförderten Zeus-Projekt teilgenommen und sechs geliehene Busse des deutsch-türkischen Herstellers Sileo getestet. Vor allem die vom Hersteller mit mindestens 200 Kilometern angegebene Akkureichweite schafften die Fahrzeuge nach Angaben der Stadtwerke nicht zuverlässig. Derzeit besitzen die SWB Bus und Bahn keinen einzigen E-Bus. Die Geschäftsführerin des Verkehrsbetriebs, Anja Wenmakers, hält bisher an ihrem Ziel fest, bis 2030 die gesamte Diesel-Flotte für die rund 92 Millionen Fahrgäste auf Elektrobetrieb umstellen zu wollen.