Männer in Röcken und pinken Trikots EM-Stimmung zwischen Party-Patriotismus und aufgebrochenen Gendernormen

Kolumne | Bonn · Schottische Männer, die in Röcken durch Bonn spazieren, deutsche Fußballfans mit pinken Trikots und freudetaumelnder Party-Patriotismus – diese EM wirft vieles durcheinander und bringt vieles zusammen, meint unser Autor.

 Wie hier in Köln waren auch in Bonn in den vergangenen Tagen immer wieder schottische Fans in ihren berühmten Kilts zu sehen.

Wie hier in Köln waren auch in Bonn in den vergangenen Tagen immer wieder schottische Fans in ihren berühmten Kilts zu sehen.

Foto: Christoph Meurer

Die EM macht schon komische Sachen mit den Menschen. Kurz nach einer Europawahl, dessen Ergebnis hinsichtlich eines politischen Abdriftens nach rechts Sorgen bereiten muss, hat das Bejubeln der eigenen Nation wieder Hochkonjunktur. Gleichzeitig stellt das Sportereignis die Vielfalt des Kontinents zur Schau und offenbart vor aller Augen auch den progressiven Fortschritt unserer Gesellschaft – Männer in Röcken? Dank der schottischen Fans, die ob der Nähe zum Spielort Köln auch zahlreich auf Bonner Straßen ihre gemusterten Kilts zur Schau stellen, ist das für den Augenblick der EM nichts Verwerfliches. Im Gegenteil: Von Passanten erntet die Tartan Army vielmehr ehrfürchtig anerkennende Blicke. Schon cool, diese Schotten mit ihren Röcken!