1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Endenicher Ei in Bonn: A565 wird von Straßen NRW auf Kampfmittel untersucht

Fahrspuren der A565 gesperrt : Erneute Untersuchung auf Kampfmittel am Endenicher Ei

Der Landesbetrieb Straßen NRW sperrt am kommenden Dienstag zwei Spuren der A565 bei Bonn-Endenich. Grund sind erneute Untersuchungen auf mögliche Kampfmittel im Boden im Bereich des Endenicher Eis.

Im Bereich des Endenicher Eis stehen in der kommenden Woche weitere Arbeiten an. Wie der Landesbetrieb Straßen NRW mitteilt, werden am Dienstag, 2. Juni, zwei der drei Fahrspuren in Richtung Köln im Bereich der Anschlussstelle Bonn-Endenich gesperrt. Der Verkehr wird dann über eine Spur geleitet.

Grund für die Sperrung sind weitere Untersuchungen auf Kampfmittel im Boden. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Straßenbetrieb am Endenicher Ei nach möglicherweise verborgenen Kampfmitteln gesucht. Straßen NRW sperrte dafür an zwei Tagen die dortige Auffahrt. Kampfmittel wurden dabei nicht gefunden, sagte Bernd Aulmann, Sprecher des Landesbetriebs, nun auf GA-Anfrage. Die Untersuchungen dienen der Bodenerkundung für den umfangreichen Neubau des Verteilerkreises.

Neben der Suche nach Kampfmitteln soll am Dienstag auch die Brücke im Endenicher Ei auf weitere Schäden untersucht werden. Im Fokus der Arbeiter stehen die Rissspuren an dem Bauwerk und mögliche Veränderungen zu vorherigen Untersuchungen, erklärt der Sprecher. Die Auf- und Abfahrten bleiben befahrbar. Wann genau am Dienstag die Fahrspuren auf der A565 gesperrt werden, sei noch unklar. Aulmann erklärte, dass die Sperrung morgens eingerichtet wird und bis zum Abend andauern soll.