Großbaustelle in Endenich Vollsperrung am Endenicher Ei führt zu Stau und Verzögerungen

Update | Bonn · Seit Freitagabend sind die A565 und die B56 am Endenicher Ei gesperrt. Am Samstag mussten Autofahrer in der Region teilweise Geduld mitbringen. Rund um den Verteilerkreisel im Bonner Norden und auf dem Hermann-Wandersleb-Ring kam es immer wieder zu Verzögerungen durch dichten Verkehr.

 Das Endenicher Ei in Bonn.

Das Endenicher Ei in Bonn.

Foto: Benjamin Westhoff

Hohe Gummistiefel sind auf der Baustelle Endenicher Ei empfehlenswert: Schlamm, wohin das Auge reicht. Der Baggerfahrer verteilt mit seiner Schaufel die Erde so, dass der andere – der mit dem gewaltigen fahrbaren Bohrgerät – überhaupt vorwärts kommt. Dann dreht sich der Bohrer hinein, ganz tief hinein. 14 Meter runter am Ende, um mehrere Bohrpfähle herzustellen. Sie bestehen aus einem Drahtkorb, der mit Stahlbeton verfüllt wird. Oben drauf betonieren die Herren in den gelben Gummistiefeln abschließend Pfahlköpfe. Und alles zusammen ergibt dann die Widerlager, auf denen in etwa drei Jahren die fertige Brücke liegen wird.