Verhaftung am Flughafen Köln/Bonn Entwichener Straftäter aus JVA Euskirchen verhaftet

Köln/Bonn · Eine Personenkontrolle am ICE-Bahnhof des Flughafens Köln/Bonn endete mit einer Festnahme. Der Festgenommene wurde bereits gesucht.

Nach Angaben der Polizei hielt sich der 34-Jährige am Samstag, 18. November, im Bahnhofsbereich des Flughafens Köln/Bonn auf, als er von einer Streife der Bundespolizei in den Morgenstunden kontrolliert wurde. Die Beamten stellten dabei fest, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war.

Grund für die Haftstrafe waren diverse Wohnungseinbruchs- und Diebstahlsdelikte. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten, neben vermutlichem Diebesgut wie Schmuck und Uhren, auch Betäubungsmittel auf. Über neun Gramm Marihuana sowie gut 13 Gramm Amphetamin wurden beschlagnahmt. Die Drogen waren in mehreren Verschlusstütchen und als Konsumeinheiten verteilt.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hatte nach dem Festgenommenen bereits gefahndet, da er aus dem offenen Vollzug der Justizvollzugsanstalt Euskirchen entwichen war. Somit endete die Personenkontrolle mit einer Festnahme.

Erneute Anzeige aufgegeben

Der Verhaftete wurde schließlich dem polizeilichen Gewahrsamsdienst des Polizeipräsidiums Köln übergeben. Weil er gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hatte, wurde der Festgenommene erneut angezeigt. Auf ihn wartet nun eine erneute Gerichtsverhandlung.

Aktuell muss der Verhaftete von insgesamt zwei Jahren und neun Monaten Haft noch 273 Tage Restfreiheitsstrafe verbüßen. Die Verlegung in den geschlossenen Vollzug wurde bereits veranlasst.