1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Messerstecherei in Bonn: Ermittlungen gegen 39-Jährigen wegen versuchten Mordes

Messerstecherei in Bonn : Ermittlungen gegen 39-Jährigen wegen versuchten Mordes

Freitagnacht kam es im Bereich der Quantiusstraße zu einer Messerstecherei. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Gegen einen 39-Jährigen wurde nun Haftbefehl erlassen.

Gegen den 39-Jährigen, der am Freitag auf einen Mann (32) in der Innenstadt eingestochen hat, ist von der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden. Nachdem er am Pfingstmontag noch in einer Klinik behandelt worden war, wird er laut einem Polizeisprecher nun in eine Justizvollzugsanstalt (JVA) gebracht. In diesem Zusammenhang wird auch gegen einen 19-Jährigen ermittelt, der wiederum den 39-Jährigen mit einem Messer verletzte und mit einem Feuerlöscher niederschlug. Der 39-Jährige und der 32-Jährige wurden schwer verletzt, sind aber außer Lebensgefahr. Nachdem der 32-Jährige kurzzeitig festgenommen wurde, ist er wieder auf freiem Fuß. Nach GA-Informationen sollen alle drei Beteiligten zur Drogenszene gehören sowie wegen Eigentums- und Gewaltdelikten bekannt sein.

Wie die Polizei mitteilt, hielt sich ein 32-Jähriger zusammen mit seinem 19-jährigen Bekannten am Freitag gegen 20.50 Uhr an einer Rampe im Bereich einer Hotelanlage auf der Prinz-Albert-Straße auf. Ein 39-Jähriger stieß dazu und attackierte den 32-Jährigen unvermittelt mit einem Messer im Bereich des Oberkörpers.

Zusammen mit seinem Begleiter floh der verletzte Mann in Richtung Quantiusstraße in die Waschräume eines Restaurants. Doch der 39-Jährige folgte den beiden und stach nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Toilettenanlage erneut auf den 32-Jährigen ein. Mit einem Feuerlöscher habe der 19-Jährige den Angreifer daraufhin attackiert, um anschließend ebenfalls mit einem Messer auf ihn einzustechen.

Daraufhin verließ der 39-Jährige verletzt des Restaurant. Er soll rund 250 Meter entfernt im Bereich eines Hotels in der Poppelsdorfer Allee gefasst worden sein. Vor Ort wurde er notärztlich behandelt und kam dann in ein Krankenhaus.

Im Bereich der Quantiusstraße traf die Polizei die beiden anderen Beteiligten an. Ebenfalls notärztlich versorgt wurde der 32-Jährige, bevor auch er in ein Krankenhaus kam. Laut Polizei wurden die beiden Verletzten auf der Grundlage der ersten Erkenntnisse vorläufig festgenommen. Polizeiliche Einsatzkräfte hätten beide im Krankenhaus bewacht.

Lebensgefährlich verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der 19-Jährige wurde vor Ort überprüft, vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Bis in den Samstagmorgen war die Quantiusstraße zwischen der Südunterführung und der Dechenstraße voll gesperrt. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf und zum Hintergrund des Geschehens dauern weiter an.