1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Polizei fahndet: Exhibitionist von Tannenbusch wohl kein Serientäter

Polizei fahndet : Exhibitionist von Tannenbusch wohl kein Serientäter

Ein noch unbekannter Mann hat sich am Montagnachmittag vor vier spielenden Kindern in Bonn-Tannenbusch entblößt. Zusammenhänge zu vorherigen Fällen bestehen wohl nicht. Die Polizei bittet um Hinweise.

Im Fall des Exhibitionisten, der sich vor vier Kindern in Tannenbusch entblößt hat, sieht die Polizei Bonn derzeit keinen Zusammenhang zu früheren Vorfällen. Wie berichtet, hatten die Vier- bis Achtjährigen am Montag gegen 15.20 Uhr in der Nähe des Kindergartens an der Görlitzer Straße gespielt, als sich ein junger, dunkelgekleideter Mann am Zaun entblößte.

Schon im Januar gab es in Tannenbusch mehrfach Meldungen, dass sich ein Mann in Scham verletzender Weise gezeigt hat. Im März und im Mai war es in Ückesdorf und Medinghoven zu ähnlichen Fällen gekommen, in denen ein Mann Kindern sein Geschlechtsteil zeigte. „Bisher haben wir keinen konkreten Hinweis, dass es sich um denselben Täter handelt“, erklärte Polizeisprecher Frank Piontek auf Anfrage. Die Ermittler würden die einzelnen Fälle miteinander abgleichen. Wer einem Exhibitionisten begegnet, sollte zügig weiter gehen und die sofort die Polizei verständigen.

Ende Mai hatte in Ückesdorf ein junger Mann einer Zehnjährigen sein Geschlechtsteil gezeigt. Das Mädchen war nachmittags mit dem Roller auf dem Herzogsfreudenweg in Richtung Grundschule unterwegs. Der Mann trat aus einem Gebüsch hervor und entblößte sich vor dem Mädchen, das sofort weiterfuhr und seine Eltern verständigte. Anfang März spielten drei Jungen auf einem Bolzplatz am Spielhaus an der Stresemannstraße in Medinghoven, als ein Mann plötzlich hinter einem Baum hervortrat und sein Geschlechtsteil zeigte. Die Jungen liefen sofort zum Spielhaus und informierten die Betreuerinnen

Hinweise nehmen die Ermittler unter der Nummer 0228/150 entgegen.