1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Antworten zum Thema Coronavirus: Experten klären Bürger am GA-Telefon auf

Antworten zum Thema Coronavirus : Experten klären Bürger am GA-Telefon auf

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Bei vielen Menschen sorgt die Pandemie für Verunsicherung. Experten beantworten am kommenden Montag individuelle Fragen zum Thema Coronavirus am GA-Telefon.

Seit nunmehr drei Wochen befindet sich das Land im Ausnahmezustand; ebenso wie die europäischen Nachbarn, die USA und zahlreiche Länder weltweit, die von der Corona-Pandemie akut betroffen sind. Tag für Tag werden neue Zahlen veröffentlicht. Zwar befürworten 95 Prozent der Bundesbürger die hierzulande geltenden Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote. Doch trotz klarer Regeln – die persönliche Verunsicherung bleibt. Das Virus Sars-CoV-2 mag einprägsam und unverwechselbar aussehen, doch wie viel ist eigentlich tatsächlich darüber bekannt? Wie lässt sich die von ihm ausgehende Gefahr realistisch einschätzen?

Gelegenheit, sich mit diesen und weiteren, ganz individuellen Fragen an fachkundige Ansprechpartner zu wenden, bietet unsere Telefonaktion am Montag, 6. April, von 18 bis 20 Uhr. Zwei Experten und eine Expertin des Universitätsklinikums Bonn (UKB) sowie ein Vorstandsmitglied des Apothekerverbandes stehen in dieser Zeit zur Verfügung.

Konzentrierte sich das allgemeine Wissen über die von Viren ausgelösten Erkrankungen bislang im Großen und Ganzen auf die zwischen November und März saisonal wiederkehrenden grippalen Infekte oder auch auf den jeweils neuen Influenza-Stamm und dementsprechend auf den Impfschutz älterer, immungeschwächter und vorerkrankter Menschen – heißt es nun, innerhalb kurzer Zeit Einiges dazuzulernen. Fachbegriffe in Berichten und Ausführungen der Experten in Fernseh-Talkshows mögen in komprimierter Form verwirren. Doch ein gewisses virologisches Grundverständnis ist durchaus hilfreich, um die Informationen besser verstehen und einordnen zu können.

So handelt es sich bei Sars-CoV-2 ebenso wie bei der 2002/2003 ausgebrochenen Infektionskrankheit Sars (Schwere Akute Respiratorische Syndrom), um eine Zoonose, die Übertragung eines Erregers vom Tier auf den Menschen. Ein Begriff, den auch Ernst Molitor, Leiter der Diagnostik am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie, aus seiner beruflichen Erfahrung gut kennt. Zwar ist die Zuordnung der Viren zu den Mikroorganismen nicht so klar wie die der Bakterien. Gemeinsam ist ihnen jedoch, den Körper mit Fremdstoffen zu überschwemmen, die das Immunsystem herausfordern. Wie wird der Körper eines Infizierten damit fertig? Antworten darauf kann Professor Christian Strassburg geben. Er ist Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik I, zu der  auch die Infektiologie gehört. Als Fachärztin für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie am UKB kann Professorin Anna-Maria Eis-Hübinger beispielsweise auch eine Einschätzung der gegenwärtigen Pandemie geben. Wie die Menschen in ihrem alltäglichen Leben mit dem Risiko umgehen, weiß Apotheker Markus Reiz, der wie seine Kollegen tagtäglich an der Schnittstelle zwischen Gesundheit und Krankheit arbeitet und viele  Fragen der Kunden direkt vor Ort beantwortet. stl

Die Experten erreichen Sie unter
02 28/Prof. Anna-Maria Eis-Hübinger: 66 88-274; Ernst Molitor: 66 88-275,
Prof. Christian Strassburg: 66 88-276, und Dr. Markus Reiz: 66 66-279.