Extinction Rebellion in Bonn Hupkonzerte und Wutausbrüche bei Kundgebung zum Klimawandel

Bonn · Bei der monatlichen Protestaktion der Bonner Ortsgruppe von "Extinction Rebellion" ist es am Samstag vereinzelt zu hitzigen Wortgefechten und Hupkonzerten gekommen. Um auf die Klimakrise hinzuweisen und die Mobilitätswende zu fordern, blockierte die Gruppe beim "Swarming" mehrmals die Reuterstraße in Bonn.

 Bei der monatlichen Protestaktion der Bonner Ortsgruppe von Extinction Rebellion wurde in Minutenintervallen die Reuterstraße blockiert.

Bei der monatlichen Protestaktion der Bonner Ortsgruppe von Extinction Rebellion wurde in Minutenintervallen die Reuterstraße blockiert.

Foto: Jan-Oliver Nickel

Am Samstagmittag ist die Reuterstraße an der Ecke Schumannstraße auf drei Spuren stark befahren. Zunächst gleitet der Verkehr ungehindert Richtung Poppelsdorf, dann springt die Ampel auf Rot und eine Protestgruppe mit Plakaten betritt die Fahrbahn. „Verkehrswende jetzt“ ist auf einem der Transparente zu lesen. Während aus einem Lautsprecher von „Extinction Rebellion“ auf die Dringlichkeit der Klimakrise und einer Verkehrswende hingewiesen wird, beginnen die ersten Autofahrer zu hupen. Andere beobachten das Treiben und lassen sich von vorbeigehenden Demonstranten Flyer reichen.