1. Bonn
  2. Stadt Bonn

16 Personen wurden positiv getestet: Fälle der britischen Corona-Mutation in Bonner Flüchtlingsheim

16 Personen wurden positiv getestet : Fälle der britischen Corona-Mutation in Bonner Flüchtlingsheim

In einem Bonner Flüchtlingsheim hat die Stadt 16 Personen positiv auf die britische Mutation des Coronavirus getestet. Zwei Großfamilien sind von Infektionen betroffen. Die Stadt will weitere Bewohner in den kommenden Tagen testen.

Bei Testungen in einer Bonner Flüchtlingsunterkunft sind 16 Fälle der britischen Mutation des Coronavirus nachgewiesen worden. Das teilte die Stadt Bonn am Donnerstag mit. In der Unterkunft habe die Stadt zuerst in der vergangenen Woche einen positiven Corona-Fall nachgewiesen. Daraufhin seien der Betroffene und zwei Großfamilien als direkte Kontaktpersonen sofort außerhalb der Unterkunft untergebracht worden. Bei weitergehenden Tests in diesen Familien zeigten sich dann die insgesamt 16 Fälle mit der britischen Mutation.

In der Flüchtlingsunterkunft selbst führte die Stadt sofort weitere Tests durch, die alle negativ ausfielen. In der Unterkunft sind zur Sicherheit weitere Testungen vorgesehen. Um welche Flüchtlingsunterkunft es sich genau handelt, teilte die Stadt nicht mit. Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass mehrere Fälle der Mutation in einem Seniorenheim in Bad Godesberg aufgetreten waren. Dort hatten sich laut Stadt sechs Bewohner sowie zwei Mitarbeiter mit der Virus-Variante B.1.1.7 infiziert. Nach Angaben der Stadtverwaltung gibt es in Bonn derzeit 37 Fälle der britischen Coronavirus-Variante.

Ebenso verzeichnet die Stadt vier neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Damit steigt die Zahl in Bonn auf 157. Bei den jüngsten Todesfällen handele es sich um zwei Männer (87 und 73 Jahre) sowie zwei Frauen (99 und 81 Jahre). Ob Vorerkrankungen vorlagen, ist dem Gesundheitsamt nicht bekannt.

Wie die Stadt mitteilt, sind in den vergangenen sieben Tagen 258 Neuinfektionen registriert worden. Das entspricht einem Inzidenzwert von 78,3. Seit dem 28. Februar vergangenen Jahres wurden insgesamt 8956 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Zwischenzeitlich sind 8478 Personen wieder genesen, 321 aktuell infiziert. 588 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.