Zehnjähriger in Tannenbusch verletzt Junge Frauen sollen Kind angefahren haben und geflüchtet sein

Bonn · Am Mittwochmorgen wurde ein zehnjähriger Fahrradfahrer von einem Auto erfasst und dabei verletzt. Die Fahrerin mitsamt Beifahrerin flüchtete. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

 Bei einem Unfall in Bonn-Tannenbusch wurde ein zehnjähriger Fahrradfahrer verletzt. (Symbolbild)

Bei einem Unfall in Bonn-Tannenbusch wurde ein zehnjähriger Fahrradfahrer verletzt. (Symbolbild)

Foto: dpa-tmn/Carsten Rehder

Am Mittwochmorgen gegen 7.50 Uhr ist ein zehnjähriger Junge auf seinem Fahrrad von einem Auto in Bonn-Tannenbusch erfasst worden. Er fuhr laut Angaben der Polizei den Gehweg der Hirschberger Straße vom Tannenbusch Gymnasium entlang, als ihn bei der Feuerwehrzufahrt der Carl-Schurz-Grundschule ein schwarzer Opel erfasste.

Das Kind konnte sich noch am Auto abfangen, stürzte aber dennoch und verletzte sich. Das Auto soll in Richtung Waldenburger Ring weitergefahren sein. Laut Junge sollen zwei junge Frauen in dem Wagen gesessen haben. Der Zehnjährige fuhr weiter zur Schule und meldete den Unfall. Anschließend wurde er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und sucht Zeugen. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0228/150 oder per Mail an vk1.bonn@polizei.nrw.de

(Deborah Watter)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort